Ressort
Du befindest dich hier:

Sexismus: Diese Studie ist ein Schlag ins Gesicht!

#Womensmarch und #NastyGirls: Feministische Bewegungen sind wichtiger denn je. Wie diese erschütternde Studie zum Thema "Vergewaltigung" zeigt.


Sexismus: Diese Studie ist ein Schlag ins Gesicht!

Schauspielerin Jessica Chastain: "Frauenrechte sind Menschenrechte!"

© Instagram/JessicaChastain

Angesichts der zwischenmenschlichen Werte, die gerade ins Weiße Haus eingezogen sind (Stichwort: "Grab her pussy") , kann man nur immer wieder betonen, dass Nein tatsächlich und immer noch Nein heißt.

Und während sich in Washington und weltweit Frauen beim #WomensMarch und anderen Protestkundgebungen im Namen der Geschlechtergleichheit vereinen, beweist eine beunruhigende Studie, wie sehr der feministische Fortschritt noch immer untergraben wird.

Die britische Frauenrechts-Organisation Fawcett Society befragte mehr als 8.000 Erwachsenen und stellte ihnen diese Frage:

»Wenn eine Frau spät nachts alleine in einem kurzen Rock ausgeht, sich betrinkt und dann Opfer eines sexuellen Übergriffs wird: Ist sie dann teilweise selbst schuld daran?«

Studie: Zwei von fünf Männern geben Frauen Teilschuld an einer Vergewaltigung

Das schockierende Ergebnis: Zwei von fünf Männern – und erschreckenderweise auch 34% der befragten Frauen – waren der Ansicht, dass die Frau durchaus verantwortlich für ihre Vergewaltigung ist, wenn sie betrunken oder aufreizend bekleidet unterwegs ist.

Als wäre das nicht grausig genug, zeigte die Befragung auch, dass fast ein Fünftel der Männer nicht wollen, dass Frauen als gleichwertig angesehen werden oder die gleiche Bezahlung wie Männer bekämen. Sam Smethers, Vorsitzende der Fawcett Society : "Vieles hat sich gebessert, es gibt positive Anzeichen, dass die Einstellungen und Erwartungen junger Frauen an ihr Leben und die Gleichbehandlung signifikante gesellschaftliche Veränderungen nach sich ziehen werden. Aber wenn wir die Studie ansehen, wird uns wieder bewusst, dass wir nach wie vor einen weiten Weg vor uns haben..."

Thema: Sexismus