Ressort
Du befindest dich hier:

Studie: Männerkosmetik im Trend!

Schönheit ist Frauen- und Männersache! Eine Studie zeigt: Pflegeprodukte für Männer, wie Anti-Aging, zählen zu den am stärksten wachsenden Kosmetiksegmenten.

von

Studie: Männerkosmetik im Trend!

Ab dem 35. Lebensjahr verliert die männliche Haut an Spannkraft!

© Corbis. All Rights Reserved.
»Bereits 24 Prozent der Männer cremen sich täglich die Hände ein. «

Pflege bei Männern ist „in“

Im vorigen Jahr gaben Männer in Österreich rund 27 Millionen Euro für Gesichtspflege, After-Shave und Rasier-Produkte aus. Zu beachten: Es könnten auch ihre Frauen für sie gekauft haben ;) Pflegeprodukte für Männer zählen allerdings zu den am stärksten wachsenden Kosmetiksegmenten. Besonders die Gesichtspflege hat es den Männern angetan. So gaben laut der Studie von kosmetik-transparent.at Männer im Jahr 2012 für die Gesichtspflege rund acht Millionen Euro aus. Das entspricht im Vergleich zu 2011 einem Wachstum von rund zwei Prozent.

Während drei Viertel der Frauen täglich eine Pflegecreme für das Gesicht verwenden, ist es immerhin bereits ein Drittel der Männer. Auch bei der Handpflege holen Männer auf: Bereits 24 Prozent der Männer cremen sich täglich die Hände ein. Doch dem Make-up-Trend können Männer weiterhin nichts abgewinnen: Nur drei Prozent geben an, täglich Make-up zu verwenden, bei den Frauen sind es 36 Prozent.

Männer und Anti-Aging

Bis zum 30. Lebensjahr haben Männer noch eine deutlich straffere Haut als Frauen. Doch ab dem 35. Lebensjahr verliert die männliche Haut an Spannkraft: Die Produktion neuer Hautzellen verlangsamt sich, die Haut verliert ihre Fähigkeit, genügend Feuchtigkeit zu binden. So zeigt die Studie, dass bereits ein Drittel der österreichischen Männer regelmäßig ein Pflegeprodukt für die Haut verwendet, um Fältchen oder Augenringe zu mildern.

Thema Haare

Zwei Drittel der österreichischen Männer rasiert sich mehrmals pro Woche das Gesicht, 25 Prozent davon täglich. Fast 30 Prozent enthaaren ein Mal pro Woche ihren Intimbereich, die Achseln rasieren sich rund 28 Prozent der Männer wöchentlich. Auch das Enthaaren von Ohren und Nase ist Männern nicht fremd: 16 Prozent der Österreicher enthaaren wöchentlich ihre Ohren, bei der Nase sind es knapp 22 Prozent. Laut der Befragung ist aber eine Rasur der Beine für über 86 Prozent der Männer überhaupt nicht denkbar . Auch der Rücken (80 Prozent) und die Arme (86 Prozent) kommen für eine Enthaarung nicht in Frage.
Und auch beim Haare waschen haben klar die Männer die Nase vorn: Ein Drittel der Österreicher wäscht sich täglich die Haare, bei den Männern sind es sogar 44 Prozent.

»Die befragten Männer gaben an nur fünf Minuten weniger im Bad zu benötigen als ihre Partnerin!«

Wie viel Geld geben Männer für Kosmetik aus?

Die Studie räumt mit einem weiteren Mythos in der Kosmetik auf: So geben die befragten Männer an, nur fünf Minuten weniger im Bad zu benötigen als ihre Partnerin. Und auch bei den Ausgaben für Kosmetik sind die Unterschiede geringer als angenommen: So geben Männer monatlich rund 25 Euro für ihre Körperpflege aus, bei den Frauen sind es 30 Euro. Interessant ist, dass Frauen und Männer eine unterschiedliche Einstellung zur Körperpflege haben. So hat die Körperpflege für die Österreicherinnen und Österreicher generell einen hohen Stellenwert. Für knapp 60 Prozent der Befragten ist die Körperpflege „sehr wichtig“ für die Gesunderhaltung des Körpers, für 38 Prozent „eher wichtig“. 65 Prozent der Frauen, aber nur die Hälfte der Männer hält Hygiene für „sehr wichtig“.

Thema: Pflege