Ressort
Du befindest dich hier:

„Stummer Killer“: Mutter und Kind starben während ihr Vater Eis kratzte

Ein Fall, der bis heute bewegt: In New Jersey starben Mutter und zwei Kinder in einem schneebedeckten Auto, während ihr Vater das Fahrzeug vom Schnee befreite und Eis kratzte. Die Polizei warnt vor dem „stummen Killer“.

von

Eis kratzen
© iStock

Die Schnee-Saison ist so gut wie angebrochen. Wir erinnern uns erneut an die Tragödie, die sich 2016 in New Jersey ereignete: Während ihr Vater das Auto von Schnee befreite und eiskratzte, starben eine Mutter und ihre beiden Kinder im Auto. Die Polizei warnt davor, ein von Schnee bedecktes Auto warm laufen zu lassen. Grund ist der sogenannte "stumme Killer". Mehr dazu im Video:

Schneechaos in New Jersey durch Schneesturm Jonas

Es war ein winterlicher und sehr kalter Tag im Jänner 2016 in Passaic (New Jersey, USA). Einer der schwersten Blizzards seit Jahrzehnten fegte über die Ostküste der USA. Der Schneesturm „Jonas“ wurde daher auch „Snowzilla“ genannt. Millionen von Einwohnern waren eingeschneiht, das öffentliche Leben kam zum Erliegen. Mehr als 30 Menschen fielen dem Blizzard zum Opfer.

Trotz des unwirtlichen Wetters wollte eine Familie mit dem Auto fahren. Während der Vater noch damit beschäftigt war, den Wagen freizuschaufeln und Eis zu kratzen, stiegen Mutter und beide Kinder ins Auto ein. Das Fahrzeug lief bereits um warm zu werden.

„Stummer Killer“: Kohlenmonoxid-Vergiftung

Als der Vater nach etwa 11 Minuten die leblosen Körper im Auto bemerkte, war es bereits für die Mutter und ihren Sohn zu spät. Die dreijährige Tochter wurde mit einer schweren Kohlenmonoxid-Vergiftung ins Krankenhaus eingeliefert. Leider war es auch für sie bereits zu spät.

Durch den hohen Schnee wurde der Auspuff des Autos verstopft. Die giftigen, aber geruchlosen Gase wurden ins Fahrzeuginnere gedrückt und verdrängten die Atemluft. Kohlenmonoxid führt schon nach kurzer Zeit zu Bewusstlosigkeit oder sogar zum Tod.

Hohe Strafen für laufendes Auto

In Österreich muss der Motor bei längeren Wartezeiten, beispielsweise im Stau oder vor einem Bahnübergang abgeschalten werden. Eine sogenannte „vermeidbare Luftverunreinigung“ ist verboten. Dazu zählt auch das Warmlaufenlassen des Motors bzw. den Motor im Stand laufen zu lassen um das Auto zu heizen. Die Strafen dafür sind empfindlich hoch.

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .