Ressort
Du befindest dich hier:

Zum Reinlegen: Süßkartoffel-Gnocchi mit Salbeibutter

Keinen Plan was ihr mit Süßkartoffeln anstellen könnt? Wir hätten da eine Idee: Die gesunde Knolle passt nämlich herrlich zu Salbei oder Parmesan. Uns läuft schon beim Schreiben das Wasser im Mund zusammen!


Zum Reinlegen: Süßkartoffel-Gnocchi mit Salbeibutter
© iStock

Zutaten (für 4 Portionen):

  • 500g Süßkartoffeln
  • 100g Weizen- oder helles Dinkelmehl
  • 1 Dotter
  • Salz
  • Pfeffer
  • Knoblauch
  • Salbeiblätter (getrocknet)
  • Butter
  • Parmesan

Zubereitung:

Die Süßkartoffeln waschen, schälen, in Scheiben schneiden und auf ein Backblech legen. Bei 180°C Ober- und Unterhitze für ca. 25 Minuten im Backofen garen. Alternativ kann man die Süßkartoffeln mit der Gabel einstechen und im Ganzen im Heißluftofen backen. Nach dem Abkühlen die Süßkartoffeln mit der Gabel zerdrücken oder mit der Küchenmaschine pürieren. Die Masse gut abkühlen lassen.

Nun das Mehl, den Dotter, Salz und Pfeffer hinzufügen und das Ganze zu einem Teig vermischen. Wenn die Masse zu klebrig wird, empfiehlt es sich diese für 1 Stunde in den Kühlschrank zu stellen. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einer dünnen Rolle formen und gleich große Stücke abschneiden. Die Stücke zu Gnocchi formen und mit einer Gabel flachpressen. Die Süßkartoffelgnocchi in kochendes Salzwasser legen und kurz ziehen lassen. Dabei die Temperatur auf die niedrigste Stufe stellen. Wenn die Gnocchi oben schwimmen, sind sie fertig. Aber Achtung: Manche kleben am heißen Topfboden fest. Grundsätzlich sollte der Vorgang nicht länger als ein paar Minuten dauern.

Die Gnocchi abseihen. Butter in einer Pfanne schmelzen lassen. Eine Knoblauchzehe darin anschwitzen lassen, Salbeiblätter hinzufügen. Die Gnocchi kurz darin schwenken und danach anrichten. Wer keinen Salbei mag, kann auch bloß Knoblauchbutter zu den Gnocchi servieren. Auch Parmesan schmeckt dazu hervorragend.