Ressort
Du befindest dich hier:

Gebackene Süßkartoffel mit Erdnussbutter und Heidelbeeren

Gebackene Sükartoffeln? Zum Frühstück? Und auch noch süß? Aber Ja! Dieses gesunde und schnelle Rezept musst du unbedingt ausprobieren!


Kategorien: Rezepte, Vegetarisch, Vegan, Frühstück, Diät, Gesundheitstipps, Life-Hacks

Gebackene Süßkartoffel mit Erdnussbutter und Heidelbeeren
© iStock
Gebackene Süßkartoffel mit Erdnussbutter und Heidelbeeren Zutaten für Portionen
2 Stk. Süßkartoffeln
1 Stk. Banane
4 EL Joghurt deiner Wahl
2 EL Müsli oder Granola
2 EL Chiasamen
2 EL Erdnussbutter

Zubereitung - Gebackene Süßkartoffel mit Erdnussbutter und Heidelbeeren

  1. Auf Instagram und sämtlichen Fitness- und Gesundheitschannels boomt die Süßkartoffel derzeit. Schon lange essen wir deshalb lieber Pommes aus Süßkartoffeln anstatt der handelsüblichen Fries. Und auch Süßkartoffelpüree lieben wir heiß. Aber Süßkartoffeln zum Frühstück? Und dann auch noch süß statt herzhaft? Aber Ja! Hat man sich erst mal an diesen Gedanken gewöhnt, ist das folgende Rezept fast endlos abwandelbar. Suchtfaktor garantiert!

  2. Um die Süßkartoffel füllen zu können, muss sie erst im Ofen garen. Dazu einfach die gewaschene Süßkartoffel mit einer Gabel einstechen und bei 200 Grad Ober- und Unterhitze gute 40 Minuten weich garen. Wer in der Früh weniger Zeit hat, kann das entweder schon am Vorabend erledigen oder die Süßkartoffeln in feuchtes Küchenpapier wickeln und für 7 Minuten in die Mikrowelle geben - und schon ist sie wunderbar weich!

  3. Die gegarte Süßkartoffel länglich aufschneiden, das Innere mit einer Gabel leicht zerdrücken und dann einfach nach Belieben füllen. Wir lieben die Mischung aus Banane, Heidelbeeren, Joghurt, Erdnussbutter, etwas Granola und Chiasamen.

  4. Das Rezept lässt sich mit Soja-joghurt auch easy vegan zubereiten. Auch andere Früchte passen super - so eignet sich dieses Frühstück perfekt als Resteverwertung.