Ressort
Du befindest dich hier:

8 Gründe, warum wir jetzt in die Ananas beißen

Gibt es so etwas wie ein Superfood wirklich? Jawohl! Wir haben acht gute Gründe, warum wir jetzt öfter in die Ananas beißen (Nr. 2 ist sooo gut!).

von

8 Gründe, warum wir jetzt in die Ananas beißen

Ja, auch als Cocktail konsumieren wir sie gerne

© iStockphoto

Gut. Dosen-Ananas sind meist gesüßt. Von denen sprechen wir nicht. Sondern von frischen Ananas, herrlich saftig und leider mühsam zu schälen. Trotzdem macht es wirklich Sinn, sich bis zum Fruchtfleisch durchzukämpfen und die braunen Knorpel zu entfernen.

Denn die Ananas ist tatsächlich das, was uns Werbe-Slogans gerne als "Superfood" präsentieren wollen. Wahnsinnig gesund und mit zahlreichen Eigenschaften ausgestattet, die dich schöner, schlanker und gesünder machen.

Deshalb hier:

7 Gründe, warum wir öfter eine Ananas essen sollten

1

Ananas helfen gegen Krämpfe. Sportlerinnen – gönnt euch nach dem Workout die herrliche Südfrucht. Denn Ananas ist reich an Kalium und sorgt damit für einen ausgeglichenen Elektrolythaushalt. Muskelkater, Krämpfe: mithilfe der Ananas kannst du vorbeugen.

2

Ananas macht schlank. Naja. Ganz so stimmt das nicht. Aber Ananas beschleunigt tatsächlich den Abnehm-Prozess. Denn sie enthält Faserstoffe, die der Körper nur langsam verdauen kann. Deshalb hält das Sättigungsgefühl länger an, du wirst nicht so schnell wieder hungrig. Dazu kommt auch noch der Inhaltsstoff Thiamin (auch auch: Vitamin B1), ein wasserlösliches Vitamin, das im Körper besonders für die Funktion des Nervensystems eine entscheidende Rolle spielt. Und nicht nur das: Thiamin regt den Körper dazu an, Kohlenhydrate in Energie umzuwandeln. Du brauchst Extra-Power? Greif zur... eh schon wissen.

3

Ananas wirkt gegen Entzündungen. Verantwortlich ist das enthaltene Enzym Bromelain, das entzündungs- und gerinnungshemmend wirkt, da es beim Abbau von Fibrin, einem Eiweißstoff im Blut, der die Blutzirkulation herabsetzen kann, hilft. Leichtere Formen von Arthritis, aber auch Sportverletzungen können daher durch den regelmäßigen Verzehr von Ananas gelindert werden.

4

Ananas macht die Zähne weiß. Das Enzym Bromelain hat aber noch einen anderen Wahnsinns-Effekt auf unsere Gesundheit. Es ist nämlich ein natürlicher Fleckenentferner. Deine Zähne werden aufgehellt. Und auch Zahnbelag ziemlich effektiv entfernt.

5

Ananas ist pures Detox. Echt wahr! Denn neben Enzymen und Ballaststoffen ist die Ananas auch noch Lieferant einer ganzen Reihe von Antioxidantien, die den Abtransport der Giftstoffe in deinem Körper begünstigen.

6

Ananas verbessert deine Sehkraft. Beta-Carotin und Vitamin A helfen dabei, deine Sehkraft zu erhalten und einer altersbedingten Makuladegeneration (schwerwiegende Netzhauterkrankung) vorzubeugen. Aber Obacht: Um diesen Effekt zu erhalten, musst du schon jeden Tag Ananas zu dir nehmen.

7

Ananas wirkt gegen Erkältungen. Fieber, Husten, Halsweh? Dann gehört frischer Ananassaft ans Bett. Er senkt die Temperatur, löst Schleim auf den Bronchien - und entwässert dank Kalium. Naturmediziner verordnen bei Halsschmerzen oder Husten häufig Präparate mit Bromelain, dem Hauptwirkstoff der Ananas.

8

Ananas räumt den Magen auf. Zu viel Fleisch gegessen, übles Völlegefühl? Auch hier hilft Ananas: Bromelain spaltet Eiweiß und unterstützt die Verdauung. Und wer öfter mal verstopft ist: morgens eine Scheibe frische Ananas essen.