Ressort
Du befindest dich hier:

Supermama der Woche: Ente adoptiert 76 Baby-Entchen

Good-News, wie schön! Eine Entenmama aus Minnesota gewinnt unseren imaginären "Mutter des Jahres"-Award in der Kategorie Wasservogel. Und ja, es gibt Fotos!

von

Supermama der Woche: Ente adoptiert 76 Baby-Entchen

Achtung, Achtung: Da kommen noch ein paar mehr...

© iStock

Jöööööö! Wir freuen uns immer über Good News. Good News, die dann auch noch tierische Frauenpower und flauschige Babyentchen kombinieren, entlocken dann aber selbst den härtesten unter uns frühkindliche Lautmalereien. Aber von vorn:

Der User Brent Cizek hat auf Twitter ein sehr süßes Foto von einer Entenmutter geteilt, der rund 50 kleine, flauschige Entchen folgen, was doch recht ungewöhnlich ist.

Adoptivmama mit großer Aufgabe

Daraufhin fuhr er immer wieder zum Lake Bemidji und merkte, dass sich die kleine große Entenfamilie immer weiter vergrößerte. Der jetzige Zähler steht bei ganzen 76 Entlein. Er fing an zu recherchieren und schrieb auf Twitter, dass solche Adoptionen im Wasservögel-Reich wohl öfter passieren würden: "Enten legen immer wieder einige Eier in fremde Nester. Wissenschaftler sind sich nicht ganz einig, warum sie das machen, glauben aber, dass es sozusagen, eine Art Reproduktions-Versicherung ist, einfach nicht alles auf eine Karte, respektive auf ein Nest zu setzen."

Mehr als 20 Eier kann eine normalsterbliche Entenmama aber trotzdem nicht ausbrüten. Es ist wahrscheinlicher, dass die Mama auf Cizeks Foto (zusätzlich) Adoptivmama von ein paar verlorenen Babies wurde, die von ihren echten Müttern getrennt würden und sich instinktiv an diese großzügige Lady geheftet haben.

Sie macht sich gut

Bis jetzt macht sich die Großfamilie übrigens gut! Laut dem Naturfotografen haben bis jetzt sämtliche Schützlinge überlebt! Zum Abschluss also nochmal ein kollektives: "Maaaaaaah!!!"

Themen: Tiere, Instagram

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .