Ressort
Du befindest dich hier:

Susan Sarandon bei Protest gegen Trump verhaftet

Die 71-jährige Schauspielerin besetzte aus Protest gegen die Flüchtlingspolitik von Donald Trump gemeinsam mit knapp 600 anderen Frauen Räumlichkeiten des US-Justizministeriums.

von

Susan Sarandon bei Protest gegen Trump verhaftet
© 2011 Getty Images

Gemeinsam mit anderen 575 Frauen wurde Schauspielerin Susan Sarandon am Donnerstag in Washington nach einem Sit-In gegen Donald Trumps Flüchtlingspolitik von der Polizei festgenommen, das geht aus einem ihrer zahlreichen Tweets während des Protests hervor. Die sitzende Demo fand in den Räumlichkeiten des Justizministeriums statt. Sarandon twitterte während des Protests auch den Satz "We Care" - als Anspielung auf Melania Trumps Kleiderwahl bei ihrem Besuch eines Flüchtlingslagers (Sie trug eine Jacke mit der Aufschrift: "I really don't care! Do you?").

Die Frauen hüllten sich während des Protests in silberne Wärmedecken - wie sie auch die von ihren Eltern getrennten Kinder in den Lagern getragen hatten. Sie riefen "Was wollen wir? Freie Familien!" und den altbekannten Demo-Spruch: "This is what democracy looks like!" - danach wurden sie verhaftet. Inzwischen sind sie zwar wieder frei, es ist aber anzunehmen, dass es nicht der letzte politische Auftritt von Susan Sarandon war - sie setzt sich immer wieder für die Anliegen von Frauen ein. Und das nicht erst, seit der US-Präsident Donald Trump heißt.