Ressort
Du befindest dich hier:

Diese App verrät, ob dein Partner dich auf Tinder betrügt

Ist ER auf der Dating-App Tinder aktiv, obwohl ihr ein Paar seid? Dieser neue Service findet heraus, ob dein Partner fremdflirtet. Wir habens getestet.

von

Diese App verrät, ob dein Partner dich auf Tinder betrügt
© iStockphoto

Dating-Apps erleichtern es uns, einen Partner fürs Leben zu finden. Fein. Leider machen es Dating-Apps aber auch so viel easier, unseren Partner zu betrügen, hinter seinem Rücken fremdzuflirten, obwohl wir doch angeblich in einer achso monogamen Beziehung stecken.

Nehmen wir nur Tinder. Dort können wir uns durch die Profile potentieller Eroberungen wischen – und unser Partner wird es nie erfahren...

Wird er nicht? Oh-oh.

Die neue App Swipebuster soll es dir ermöglichen, gezielt nach Personen auf Tinder zu suchen. Und mehr noch: Herauszufinden, wann sie das letzte Mal gewipt sind.

Dein Freund kann also nicht mehr behaupten, dass er sein Tinder-Profil längst gelöscht hat und überhaupt nicht mehr aktiv ist – sondern du kannst kristallklar per Swipebuster nachweisen, wann er zuletzt auf Tinder war.

Swipebuster: So funktioniert der virtuelle Tinder-Detektiv

Drei Recherchen auf Swipebuster kosten – nämlich umgerechnet 7,- Euro, zahlbar per Kreditkarte oder Paypal. Alles, was du zur Suche brauchst, sind Vorname, Alter und der Ort (etwa Wien), an dem sich der potentielle Fremdflirter vermutlich bei Tinder eingeloggt hat.

Wir haben den Dienst ausprobiert (auch wenn wir 3 Suchanfragen reichlich teuer finden, aber wir wollten euch die Arbeit abnehmen, so sind wir). So lief der Test:

Ich bin tatsächlich schon seit einigen Wochen nicht mehr auf Tinder aktiv. Nach der Eingabe meines Vornamens, Alters und Orts tauchte eine recht lange Liste an Tinder-Profilen auf – tatsächlich entdeckte ich mich auf S. 2. Erstaunlicherweise tauchte meine Bio nicht auf. Aber meine Fotos konnte ich durchblättern und auch die Angaben, an welchem Geschlecht ich interessiert bin.

Und siehe da: Es schien tatsächlich der Zeitpunkt meiner letzten Aktivität auf... BINGO!

Jetzt also der Re-Check, die Überprüfung der These. Ich suchte nach einer Freundin, von der ich weiß, dass sie Tinder nutzt. Sie schien unter den gefundenen Profilen nicht auf. Auf Nachfrage erklärte sie mir, dass sie Tinder nie zuhause nutzt, sondern immer nur, wenn sie auf Reisen ist. Was bedeutet, dass dir Profile bei Swipebuster durchaus aus dem Radar rutschen können (etwa, wenn ein User mit einem Spitznamen wie "Didi" statt "Dietmar" eingeloggt ist oder in Bezug auf sein Alter geschummelt hat).

Mit einem Wort: Swipebuster gibt dir auch keine 100prozentige Sicherheit, ob dein Partner betrügt. Du kannst ihn eventuell tatsächlich finden und zur Rede stellen – oder er rutscht dir durch die Lappen deines Spionage-Netzes.

Der Dienst besteht übrigens darauf, dass er keine anderen Daten als auf Tinder öffentlich einsehbare nutzt.

Thema: Flirt