Ressort
Du befindest dich hier:

Zu tiefer Ausschnitt: Sylvie Meis verliert Job als Opernball-Moderatorin

Nach zwei Jahren als Moderatorin des Dresdner Opernballs, wird Sylvie Meis nun gekündigt. Und der Grund dafür ist wirklich mehr als dubios.

von

Zu tiefer Ausschnitt: Sylvie Meis verliert Job als Opernball-Moderatorin
© 2017 Getty Images

Wir gehen einmal schwer davon aus, dass VeranstalterInnen und InitiatorInnen eines Opernballs über die Garderobe der ModeratorInnen Bescheid wissen. Erst recht, wenn das Event live im Fernsehen ausgestrahlt wird. Sylvie Meis musste dieser Tage Gegenteiliges erfahren: Obwohl sie ihren Job als Moderatorin 1A erledigt hatte, wird sie im nächsten Jahr den Opernball aus der Dresdner Semperoper nicht mehr moderieren. Der dubiose Grund: Ihr Ausschnitt hätte zu viel Kritik provoziert.

"Wir waren mit Sylvie Meis als Moderatorin eigentlich sehr zufrieden. Aber sie hat in diesem Jahr so tief ausgeschnittene Kleider getragen, dass das für unser konservatives Klientel zu freizügig war", so Opernball-Chef Hans-Joachim Frey gegenüber der Bild-Zeitung. Nach zwei Jahren, in denen die 41-Jährige den Opernball moderieren durfte, ist es nun also vorbei.

Embed from Getty Images


Wie wir das finden? So wie Sylvie Meis: "Ich finde das ziemlich frauenfeindlich und sehr schade, dass ich als Moderatorin, die eine gute Leistung erbracht hat, auf einen Ausschnitt reduziert werde." Die Couture-Robe der Niederländerin war elegant und saß perfekt und passte ohnehin zu dem, was man von der Moderatorin gewohnt ist – glamouröse, stilvolle, sexy Outfits.
Das sagt übrigens Co-Moderator Roland Kaiser dazu: "Man hätte ja vorher die Möglichkeit gehabt, sich Sylvies Kleid anzuschauen. Sich im Nachhinein zu beschweren, finde ich unfair." Es wäre allerdings auch möglich gewesen, auf derartige Kritiken mit Gegenargumenten à la "Moderatorinnen und Moderatoren dürfen sich dem Anlass entsprechend kleiden wie sie möchten" zu kontern. Aber das ist nur so ein Gedanke...

Thema: Society