Ressort
Du befindest dich hier:

Sylvie van der Vaart: auf Twitter noch happy

Die Nachricht der Scheidung von Sylvie und Rafael van der Vaart schockt. Auf Twitter postete sie vor dem Eklat noch ien glückliches Bild.


  • Kurz vor dem Eklat postete Sylvie van der Vaart noch dieses Bild mit Rafael auf Twitter.

    Bild 1 von 1 © twitter.com/sylvievandervaart

Zehn Jahre hielt die Traumehe von Sylvie und Rafael van der Vaart, ehe es in der Silvesternacht zum Eklat kam. Vor zehn engen Freunden geriet das einstige Vorzeige-Ehepaar in Streit, der mit einem kräftigen Schlag von Rafael endete. Die Ohrfeige katapultierte seine 1,58 kleine Frau auf den Boden – und war der finale Auslöser für die Trennung, die nach Rafael van der Vaarts Trainingscamp in Abu Dhabi final vollzogen wird.

Sylvie van der Vaart: Ihr Glück auf Twitter

Umso trauriger macht das letzte Bild, das die holländische Moderatorin Sylvie van der Vaart am 31. Dezember auf ihren Twitter-Account lud: Es zeigt Sylvie, ihre Freundin Sabia Boulahrouz und Ehemann Rafael bei einer fröhlichen Umarmung. "Hope you all have a great party" postete Sylvie unter dem Bild (" Ich hoffe, ihr habt eine großartige Party" ). Eine Party, die das Ende der Ehe einläutete.

2005 heiratete Sylvie van der Vaart (34) ihren Rafael (29), ein Jahr später kam der gemeinsame Sohn Damian (6) auf die Welt. Die Ehe zwischen der Ex-MTV-Moderatorin, die in Deutschland große TV-Karriere ("Let's Dance", DSDS) machte, und dem Fußballer wurde medial zelebriert. Gemeinsam posierten Sylvie und Rafael van der Vaart auf roten Teppichen, sie besuchten TV-Sendungen und ließen ausführlich über die Suche nach einem neuen Heim in Norddeutschland berichten (Rafael kehrte im August 2012 zum Hamburger SV zurück). Im Juni postete Sylvie van der Vaart Urlaubsfotos auf Twitter . Und erst kürzlich bezogen sie eine luxuriöse 400 Quadratmeter-Wohnung im Hamburger Nobelviertel Eppendorf.

"Wir sind die Schuldigen. Allein Sylvie und ich haben es zu verantworten, dass unsere Ehe nicht funktioniert," wird Rafael van der Vaart von der Bild -Zeitung zitiert.