Ressort
Du befindest dich hier:

Ein Tag im Leben von Sylvie Meis

Was macht ein TV-Star wie Sylvie Meis eigentlich den ganzen Tag? Wir haben die Frau, die wirklich IMMER perfekt aussieht, einen Tag lang begleitet.


Ein Tag mit Sylvie Meis

30 Minuten nimmt sich Sylvie morgens nur für sich.

© StarPress

Perfekt gestylt, strahlendes Lächeln – so kennen wir Sylvie Meis aus dem Fernsehen oder von den wichtigsten Red Carpets. Was kaum jemand weiß: das wirkliche Leben der 38-Jährigen sieht auch anders aus. Wir durften die schöne Holländerin einen Tag lang begleiten und haben ein fleißiges Multi-Talent (mit langen Arbeitstagen!) kennengelernt: Die smarte Geschäftsfrau, die ihr eigenes Unternehmen leitet, die disziplinierte Perfektionistin, die immer an sich und für ihre Fans arbeitet, die engagierte Charity-Unterstützerin, die viel Gutes tut – und die glamouröse Moderatorin, die immer wieder im Rampenlicht steht.

7.00 Uhr

Guten Morgen! Der Wecker klingelt bei mir jeden Tag ziemlich früh. Aber mir macht das Aufstehen nichts aus, denn ich bin ein Morgenmensch. Außerdem gibt es ja auch eine Menge zu tun heute. Deshalb: Schnell Zähneputzen, waschen und meinen Sohn wecken ...

7.30 Uhr

Ich mache das Frühstück. Für mich gibt es Grünen Tee und einen Joghurt. Mit leerem Magen starte ich niemals in den Tag.

8.00 Uhr

Mein Sohn ist nun in der Schule. An den Schultagen gönne ich mir morgens noch einmal eine halbe Stunde nur für mich: Ich genieße meinen Tee, lese die Tageszeitung und blättere in diversen Magazinen und Modezeitschriften. Das ist wichtig für mich, um mich auf dem Laufenden zu halten und in Ruhe in den Tag zu starten.

Ein Tag mit Sylvie Meis

8.30 Uhr

Sport-Time! Bewegung macht mich sofort munter. Ich mache mindestens fünfmal pro Woche eine halbe Stunde Cardio-Training und im Anschluss meine Bauchmuskel-Übungen. Zum Glück sehe ich Sport nicht als Arbeit, aber natürlich gehört es zu meinem Job. Wenn ich es einmal nicht zum Sport schaffe, dann versuche ich zumindest, eine halbe Stunde frische Luft z.B. an der Alster zu tanken. Dann unter die Dusche und ein Tages-Make-up mit Lip Gloss und Mascara auftragen.

Ein Tag mit Sylvie Meis

9.30 Uhr

Im Büro angekommen und schon geht es ins erste Meeting mit meiner Assistentin. Wir besprechen die Abläufe der kommenden Tage, Interviewanfragen, die aktuelle Pressestimmen, die Korrespondenz mit unseren Partnern und die diversen Themen, die aktuell anstehen und organisiert werden müssen. Dann checke ich meine eMails und bearbeite meine Fanpost.

11.30 Uhr

Lunch im Restaurant „Coast“ mit Ruth Neri, der Geschäftsführerin der DKMS Life. Die Organisation unterstützt Krebspatientinnen, unter anderem mit Kosmetikseminaren, in denen die Betroffenen lernen, sich richtig zu schminken und in der eigenen Haut wieder wohlzufühlen. Mir liegt das Engagement sehr am Herzen, denn ich selbst war betroffen und weiß, was es heißt, mit den Konsequenzen der Krankheit umgehen zu müssen. Man kann sich nicht genug für solche Themen einsetzten und ich bin sehr stolz seit vielen Jahren die Schirmherrin dieser Organisation sein zu dürfen. Beim heutigen Termin geht es um die finale Abstimmung des Roparun am 14. Mai in Hamburg. Hier wird viel Geld für die DKMS Life gesammelt und ich freue mich sehr, dies unterstützen zu können.

Ein Tag mit Sylvie Meis

12.30 Uhr

Zeit für Styling! In einer guten Stunde geht es zur Buch-Präsentation. Make-up, Haare... Ich gestehe, ich genieße es sehr, mich für solche Events in die Hände der Profis begeben zu dürfen. Das sind die wenigen kostbaren Momente am Tag, wo ich einmal total entspannen kann. Auch das Handy macht jetzt mal Pause.

14.00 Uhr

Los geht’s zum Presseevent. Daran bin ich ja gewöhnt, trotzdem muss ich gestehen, dass ich jedes Mal noch ein kleines bisschen Lampenfieber habe. Aber das gehört dazu!

16.00 Uhr

Laut Ablauf soll für Sylvie Meis um 16:00 Uhr das Event geschafft sein. Doch sie fährt danach nochmal ins Büro, um sich noch ein paar Stunden um ihr Business zu kümmern.

Ein Tag mit Sylvie Meis

19.00

Danach geht’s nach Hause: Family time! Später am Abend wird schon wieder der Koffer gepackt, denn am nächsten morgen fliegt sie früh nach Köln, zu den Vorbereitungen für die nächste „Let’s Dance“- Folge.