Ressort
Du befindest dich hier:

Tampons: Toxisches Schocksyndrom

Blutvergiftung durch Tampon-Benutzung? Das Toxische Schocksyndrom (TSS) tritt selten, aber eben doch auf. Wie du dich vor der gefährlichen "Tamponkrankheit" schützt.

von

Tampons: Toxisches Schocksyndrom

Blutvergiftung durch Tampon-Benutzung – so schützt du dich

© Thinkstock/iStock/Igor Mojzes

Die gute Nachricht: Das Toxische Schocksyndrom, kurz TSS, tritt nur sehr selten auf. Etwa 20 Betroffene verzeichnet man in Österreich jährlich, die mit verursachtem Kreislauf- und Organversagen auf der Intensivstation landen.

Obwohl in jeder Tampon-Packung auf dem Beipackzettel auf das Risiko einer TSS-Erkrankung hingewiesen wird, ist die "Tampon-Krankheit" den meisten Mädchen und Frauen nicht bekannt.

Was ist TSS (Tamponkrankheit)?

Beim Einführen und Herausnehmen von Tampons während der Menstruation kann die Scheidenschleimhaut verletzt werden. Tampons stoppen den Blutabfluss – so können sich Keime in der Scheide ungehindert vermehren. Besonders gefährlich ist dabei ein bestimmtes Bakterium, der Staphylococcus aureus. Er produziert Giftstoffe, die über die beschädigte Schleimhautwand eindringen und so in die Blutbahn geraten können. Die Giftstoffe lösen im Falle einer Infektion eine allergische Reaktion aus, die zum Schock, Kreislauf- und Organversagen führen kann.

Was sind die Symptome beim Toxischen Schocksyndrom?

Es kommt sehr plötzlich zu hohem Fieber, du leidest unter Übelkeit, Erbrechen und Durchfall. Du fühlst dich benommen und schwach, dein Blutdruck rasselt in den Keller. Deine Haut wird röter (ähnlich wie bei einem Sonnenbrand) und schuppt sich, vor allem an den Handflächen und den Fußsohlen.

Wie beuge ich vor?

TSS tritt vor allem bei den stark saugenden Tampons auf (Super, Plus). Dazu solltest du den Tampon nicht mit den Fingern, sondern mit einem Applikator einführen. Infekte an der Hand und den Fingern können die Entstehung begünstigen. Wechsle die Tampons außerdem regelmäßig und in kurzen Abständen. Außerdem solltest du nur originalverpackte Tampons benutzen und sie nicht lose in der Hand- oder Hosentasche aufbewahren. Eine Alternative zu herkömmlichen Tampons ist Menstruationstasse von Herstellern wie Ruby Cup, Moon Cup oder Loon Cup.

Alle Informationen und Tipps zur Menstruationstasse