Ressort
Du befindest dich hier:

Tarte Shape Tape Foundation: Wie kann so was in 2018 passieren?

Den Tarte Shape Tape Concealer liebt die Beauty-Community heiß und innig. Doch mit der neuen Foundation sind nur wenige der Beauty-Gurus zufrieden.

von

Tarte Shape Tape
© youtube.com/Jackie Aina

Wenn du dir ein zufälliges Beauty-Video von 2017 auf YouTube anschaust, stehen die Chancen 50:50, dass die Person den Tarte Shape Tape Concealer verwendet. Dieses Produkt ist gehyped und heißgeliebt innerhalb der Make-Up-Community. Kein Wunder, dass sich alle schon gefreut haben, als Tarte eine Shape Tape Foundation mit zwei verschiedenen Finishes ankündigte.

Zu wenige Farben für viele verschiedene Menschen.

Nun sind die neuen Foundations da und die Freude hält sich in Grenzen. Denn von den Concealern gibt 14 verschiedene Farben, von denen eine anständige Anzahl auch für einen dünkleren Teint perfekt geeignet sind. Zwar sind auch 15 Shape Tape Foundations auf den Markt gekommen, doch nur 3 von ihnen schauen so aus, als würden sie dunkelhäutigen Menschen passen.

Und genau dieser Umstand hat die Beautywelt aus den Fugen geworfen. Denn in der heutigen Zeit, wo Marken wie Fenty oder Estee Lauder um die 40 Farben in ihrem Foundation-Angebot haben - die eine Hälfte hell, die andere dunkel - kann man sich wirklich fragen, warum sich Tarte überhaupt einen Shitstorm antut.

Eine Theorie, die von vielen YouTuberInnen geäußert wurde, scheint einzuleuchten: Eine riesige Firma wie Tarte, weiß genau, wie der Markt tippt. Deshalb kann es kein Zufall oder gar Faux-Pas sein, was ihnen da mit den Farben passiert ist. Ohne jetzt mit dem Finger auf jemanden zeigen zu wollen, kann man aber schon sagen, dass da irgendwie ein Kalkül dahinterstecken könnte. Und zwar in dem Sinne, dass man den Shitstorm extra ausgelöst hat, um das Marketing anzuregen und, wenn man dann später die restlichen Farben veröffentlicht, wird man noch mehr Aufmerksamkeit auf sich ziehen.

In beiden Fällen ist es klar, das die Sache vollkommen nach hinten losgegangen ist. Denn viele YouTuberInnen haben sich jetzt offiziell von der Marke "getrennt" und schwören darauf, keine Tarte-Produkte mehr zu verwenden. Natürlich werden das nicht alle durchhalten, aber diese negative Aufmerksamkeit gibt vor allem anderen Marken, wie etwa Fenty Beauty, einen unbeabsichtigten Auftrieb.

2018: All-inklusive in allen Lebensbereichen.

Auch schlechte Aufmerksamkeit, ist gute Aufmerksamkeit, sagt der Hausverstand. Aber im Jahr 2018, das mit einer unglaublich starken Frauenbewegung begonnen hat und wo Marken wie Fenty Beauty die Gleichheit aller Menschen feiert, lassen wir uns das nicht mehr gefallen!

Inklusion ist kein Werbe-Gag, der einem neue KundInnen beschert. Inklusion ist etwas, für das viele Menschen verschiedenster Ethnizitäten jeden Tag kämpfen. Ja, es geht hier "nur" um Make-Up, aber durch eine große Farbenauswahl werden die verschiedenen Ethnizitäten sichtbar. Und Sichtbarkeit hilft einem guten Zusammenleben auf die Sprünge.

Thema: Make-up