Ressort
Du befindest dich hier:

Schlaue Wertanlage: Designer-Taschen

Für viele Frauen sind Taschen nicht nur der krönende Abschluss des Stylings, sondern auch ein durchaus lukratives Investement – sie sind wertbeständig und lassen sich vererben.

von

Uberchique
© Gaian Aramian

Spätestens seit den 90er-Jahren gelten Handtaschen nicht mehr nur als hübsches Accessoire, sondern auch als echtes Fashion-Statement. Zu dieser Zeit kam nämlich zum ersten Mal der Begriff "It- Bag" auf – die (Designer-)Handtasche wurde zum Kult, die Wahl der Brand zum Stilbekenntnis, und viele Stücke gewannen stetig an Wert. Gerade die Designs von prestigeträchtigen Traditionshäusern stehen seit Jahrzehnten für Luxus, aber auch für Handwerk und bleibende Qualität.

Rekordpreise bei Luxus-Bags von bis zu 200.000 Euro

Über die Jahre wurden diverse Modelle zu immer höheren Preisen verkauft, bei Auktionshäusern erzielen etwa seltene Hermès-Kreationen Rekordpreise mit bis zu 200.000 Euro. Der Vorteil gegenüber Gold oder Aktien: Handtaschen sind auch in Krisenzeiten wertbeständig. Bei der Wahl des modischen Investments gibt es zwei Optionen: Entweder man setzt auf eine limitierte Edition, die allein durch die geringe Stückzahl oder eine bestimmte Kollaboration (z. B. mit Künstlern) zum Sammlerobjekt werden kann. Oder man wählt einen zeitlosen Klassiker, der lediglich in unterschiedlichen Varianten in Sachen Farbe, Material oder Muster neu aufgelegt wird.

Von emotionalem Wert

Für viele Frauen haben ihre Lieblingsstücke aber auch eine emotionale Bedeutung. Schließlich sind oft schöne Erinnerungen an die Bags geknüpft, zum Beispiel weil sie Geschenke oder Erbstücke sind oder man sie sich selbst zu einem besonderen Event geschenkt hat. In jedem Fall gilt: Kauf nur Stücke, die du wirklich liebst. So macht es auch Bloggerin und Unternehmerin Sylvie Utudjian …

Auf uberchique.com zeigt die in Wien lebende Kanadierin nicht nur ihre schönsten Outfits, sondern sie betreibt auch einen Webshop mit von ihr kuratierten Brands.

WOMAN: Seit wann sammeln Sie Taschen?

UTUDJIAN: Seit den 90ern.

Ihr Fokus liegt auf Klassikern. Warum?

UTUDJIAN: Ich war noch nie ein Fan der trendigen "It Bags" der Saison. Natürlich bin ich manchmal auch versucht, sie zu kaufen, ich halte mich aber lieber an die klassischen Modelle, von denen ich weiß, dass sie ein Leben lang halten. Ich habe zwei Töchter im Teenageralter, die sie gut gebrauchen können, wenn sie älter sind.

Die Taschen in Ihrer Sammlung werden auch noch in zehn oder 20 Jahren relevant sein. Haben Sie ein Lieblingsmodell?

UTUDJIAN: Definitiv die Hermès Kelly Bag in Schwarz. Das ist zwar nicht
überraschend, aber für mich ist sie unschlagbar chic, dezent und passt zu all meinen Outfits. Ich mag Qualität, die nicht aus der Mode kommt.

Sehen Sie Taschen als Investment oder sind sie nur Leidenschaft?

UTUDJIAN: Sie sind in jedem Fall ein Investment! Nicht nur im monetären Sinn, sie sind auch ein echter Gamechanger für jede Garderobe. Eine handgemachte Tasche mit einzigartigem Design ist ein Outfit für sich. Kombinier sie mit Jeans und T-Shirt, und beobachte, wie das Outfit damit zum Leben erwacht!

WOMAN-Newsletter

Die E-Mail, auf die du dich freuen wirst: Unsere Top-Themen, Gewinnspiele und WOMAN-Aktionen 2x wöchentlich im kostenlosen WOMAN-Newsletter.

Jetzt anmelden