Ressort
Du befindest dich hier:

Tattoos für Brustkrebs-Patientinnen!

Nach einer Brustamputation entstehen Narben... auch psychische. Diverse Tätowierer bieten Brustkrebs-Patientinnen nun an, Busen und Dekolleté mit Tattoos verschönern zu lassen!

von

© Video: Personallnk Project

"Die Narben auf meiner Brust sind sicher nicht das letzte Zeichen, das bleibt..." Eine Brustamputation oder eine chirurgische Entfernung eines Teils der Brust kann Leben retten. Für Menschen, die an Brustkrebs erkrankt sind, ist dies oft die einzige Möglichkeit den Krebs zu besiegen. Doch neben den Narben auf der Brust, verbleiben bei den Betroffenen oft auch psychische Narben. Zu stark werden sie an das erinnert, was sie durchgemacht haben, wenn sie ihre Brust sehen. Die Website P.INK (Personal Ink), also persönliches Tattoo, gibt Krebs-Patientinnen zurück, was ihnen genommen wurde. Ein Dekolleté, das wunderschön anzusehen ist. Wo man nicht auf den ersten Blick sofort die Narben auf der Brust sieht, sondern Kunst.

Auf der Seite können Brustkrebs-Patientinnen mit Tätowierern in Verbindung treten und einen Tattoo-Termin vereinbaren. Einer dieser Tätowierer, David Allen, sagt auf der Seite: "Was klinisch war, ist wieder schön. Wir verwandeln das Sterile ins Sensible. Wir geben den Menschen die Kontrolle zurück."

Die Aktion kann man übrigens auch unterstützten und spenden: www.p-ink-org

Tattoos für Brustkrebs Patientinnen
Tattoos für Brustkrebs Patientinnen
Tattoos für Brustkrebs Patientinnen
Tattoos für Brustkrebs Patientinnen
Tattoos für Brustkrebs Patientinnen
Tattoos für Brustkrebs Patientinnen
Tattoos für Brustkrebs Patientinnen