Ressort
Du befindest dich hier:

Zu heißer Tee kann Speiseröhrenkrebs verursachen

Gerade jetzt im Winter genießen wir ihn besonders gerne - denn er ist wohltuend und wärmt von innen. Aber Vorsicht! Zu heiß erhöht Tee das Risiko von Speiseröhrenkrebs.


Tee trinken
© iStockphoto.com

Abwarten und Tee trinken? Wir ändern den Spruch nun um in Abwarten und dann erst Tee trinken! Denn Heißgetränke sollten nicht zu heiß getrunken werden, sonst können sie Speiseröhrenkrebs verursachen - vor allem, wenn auch noch Zigaretten oder Alkohol im Spiel sind!

Wer zu heißen Tee trinkt und regelmäßig raucht oder Alkohol konsumiert, hat ein 5-fach erhöhtes Risiko, an dieser Form von Krebs zu erkranken. Dies zeigte eine aktuelle Studie mit den Daten von 450.000 Menschen.

Die Internationale Krebsforschungsagentur (IARC) warnt prinzipiell vor dem Genuss von Getränken, die heißer als 65 Grad sind. Die Hitze kann die Zellen der Speiseröhre verletzen und so die Entwicklung von Krebs forcieren.

So gibt es in Ländern, in denen Tee besonders heiß getrunken wird auch besonders viele Fälle von Speiseröhrenkrebs. Wie beispielsweise in Brasilien, wo der beliebte Matetee bevorzugt sehr heiß getrunken wird. In den Teeländern England sowie Japan hingegen wird der Tee meist unter 60 Grad konsumiert. Daher werden sehr heiße Getränke als "wahrscheinlich krebserregend" eingestuft.

Mehr dazu erfährst du im folgenden Video: