Ressort
Du befindest dich hier:

Countdown Teil 2: Die besten Tipps für den Schulanfang

In wenigen Tagen ist es wieder soweit und das neue Schuljahr beginnt. Es ist also an der Zeit, sich ein paar Gedanken über den richtigen Schulstart zu machen...

von

Countdown Teil 2: Die besten Tipps für den Schulanfang
© iStock

Aller Anfang ist schwer und auch der Weg zur Schule will gelernt sein! Besonders das richtige Verhalten im Straßenverkehr birgt eine neue Herausforderung. Was wir Erwachsene im Straßenverkehr längst verinnerlicht haben– muss mit den lieben Kleinen erst geübt werden. Deshalb solltet ihr rechtzeitig anfangen eure ABC-Schützen auf den Schulweg vorzubereiten und diesen regelmäßig zu üben. Bedenkt, dass Kinder aufgrund ihrer Körpergröße schlechter gesehen werden. Zudem erleben die Halbwüchsigen die Straße aus einer ganz anderen Perspektive als Erwachsene. Fangt daher so früh wie möglich an, eurem Kind die Verkehrsregeln beizubringen.

9 Tipps für einen sicheren Schulweg:

Zebrastreifen, Ampeln, einbiegende Autos & Co – das alles kann ganz schön verwirrend sein. Fangt daher rechtzeitig an, euer Kind auf das richtige Verhalten im Straßenverkehr vorzubereiten. Die kleinen Erwachsenen sollten ihren Weg zur Schule genau kennen und wissen, an welchen Stellen es für sie gefährlich werden kann.

1

Gemeinsam den Schulweg üben: Der tägliche Schulweg ist nicht an einem Tag erlernt! Gehet daher mit eurem Spross den Weg mehrmals gemeinsam ab. Beim Üben des Schulweges soll das Verkehrsaufkommen so sein, wie es dann auch im Schulalltag ist – daher nicht nur am Sonntag üben!

2

Die richtigen Verhaltensweisen: Kinder sind gute Beobachter! Als Elternteil ist es wichtig das richtige Verhalten und die einzelnen Schritte zu kommentieren. Also erst gehen, wenn die Ampel auf grün ist“ oder auf die abbiegenden Autos und Radfahrer achten.

3

“Bodyguard: Begleitet euer Kind in der ersten Zeit so lange, bis du das Gefühl hast, dass es den Weg alleine meistern kann. Lasst euch am besten von eurem Sprössling führen. So merkt ihr, wo das Kind noch Probleme hat und könnt etwaige Fehler noch ausbessern.

4

Trockenübungen: Denkt euch ein paar Fragen, den Schulweg betreffend, aus. Beispielsweise: „Was machst du, wenn du plötzlich deine Freunde auf der anderen Seite der Straße siehst?“ oder „Was machst du, wenn trotz grüner Ampel ein Fahrzeug auf dich zukommt? “So bereitest du den Sprössling auf unerwartete Situationen vor!

Gruppen bilden!
5

Umsichtig: Viele Verkehrsteilnehmer– sowohl Autofahrer als auch Fußgänger– halten sich meist nicht an Verkehrsregeln. Vermittelt Sie dem Sprössling, sich nicht an anderen ein schlechtes Beispiel zu nehmen! Bevor du das Kind ganz alleine auf den Weg schickst– hier ein kleinerTipp: Beobachte den ABC-Schützen aus sicherer Entfernung, ob er sich an alle Regeln hält. Falls nicht,– sprechtie anschließend darüber.

6

Gruppen bilden: Tauscht euch mit anderen Eltern aus: Vielleicht müssen andere Klassenkameraden ja den gleichen Weg zurücklegen.

7

• Aufmerksam machen: Bedenkt, dass Kinder, wenn sie alleine oder in einer Gruppe unterwegs sind dann meistens abgelenkt und weniger aufmerksam sind. So können Gefahrenquellen leichter übersehen werden. Wiederhole daher immer wieder, dass dein kleiner Erwachsener stets aufmerksam im Straßenverkehr bleiben soll!

8

Reflektierende Bekleidung: Gerade im Winter und im Herbst empfiehlt es sich, die Kinder mit heller Kleidung auszustatten, damit sie im Straßenverkehr besser gesehen werden. Zusätzlich kann auch reflektierendes Material auf der Kleidung oder auf der Schultasche unterstützend wirken.

9

• Fremde: Nicht nur Auto-, Radfahrer & Co. gefährden den Schulweg, sondern auch nicht wohlgesonnene Fremde können den Weg kreuzen. Bereite das Kind also auf solche Situationen vor! Also nicht mit fremden Personen mitgehen, ... usw.

Themen: Eltern, Kinder

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .