Ressort
Du befindest dich hier:

Teil 3: Mit Schwung ins Frühjahr!
Ihr WOMAN-Power-Plan

Erschöpft nach dem langen Winter? WOMAN holt Sie aus dem Energietief und verrät die besten Tricks für mehr Vitalität.


Teil 3: Mit Schwung ins Frühjahr!
Ihr WOMAN-Power-Plan
© Thinkstock

Das Sündenregister der vergangenen Wintermonate ist lang: einseitige Ernährung (die Hälfte der verzehrten Weihnachtskekse hätte wahrscheinlich für die nächsten zwei Jahre gereicht), mangelnde Bewegung (das Wetter war noch schlechter als das TV-Programm), Stress (wer hat den nicht?) und grippale Infekte (wer nimmt sich schon Zeit Zeit einmal richtig auszukurieren?) haben ihre Spuren hinterlassen.

Ihr Power Plan
Doch keine Sorge: Mit den richtigen Gesundheitsstrategien können Sie Ihren Körper sehr gut unterstützen und Ihre rasch Batterien wieder aufladen. Wir verraten Ihnen wie:

Mini-Massagen, die Sie munter machen:
Auch mit kleinen Massagegriffen, Atemübungen und Mini-Workouts bringen Sie Ihren Kreislauf und Stoffwechsel wieder in Schwung:

• Am besten stellen Sie sich gleich morgens vor ein geöffnetes Fenster: Tief durch die Nase einatmen und die Arme erst gestreckt zur Seite führen und dann nach oben. Durch den Mund ausatmen, die Arme senken und vor der Brust kreuzen. Insgesamt dreimal. Macht sofort munter und den Kopf klar.

• Anhaltende Energie für den ganzen Tag spendet auch die folgende Dusch-Gymnastik: Lassen Sie einen lauwarmen Wasserstrahl langsam über Gesicht, Kopf und Schultern laufen. Beugen Sie den Oberkörper nach vorne, und lassen Sie Kopf und Arme baumeln. Nun gehen Sie in die Hocke, sodass das Wasser auf den Rücken prasselt. Richten Sie sich auf, und wiederholen Sie den Vorgang. Tipp: Duschzusätze mit Rosmarinextrakt regen zusätzlich die Durchblutung an.

• Sehr gut gegen „müde Beine“, Erschöpfungssymptome und seelische Verstimmungen ist das Kneipp’sche Wassertreten: Steigen Sie mit warmen Füßen (eventuell vorher „warmlaufen“) in eine Wanne mit kaltem Wasser, das bis eine Hand breit unter die Knie reichen soll. Nun die Beine abwechselnd aus dem Wasser ziehen und dabei auf der Stell gehen („Storchenschritt“). Nach einer halben Minute (im Sommer bis zu zwei Minuten) aus der Wanne steigen, das Wasser mit den Händen abstreifen und warme Socken anziehen.