Ressort
Du befindest dich hier:

Ausgefallenes DIY: das Terrarium zum Vernaschen

Ein wahrer Augenschmaus für alle Fans des Selbermachens: Wie wäre es mit einem essbaren Terrarium? Als Geschenk oder zum selber Vernaschen. Hier die ausführliche Schritt-für-Schritt-Anleitung.


Terrarium zum Essen
© Heather Baird für Etsy

Farne, Sukkulenten und Co sind momentan allgegenwärtig - ob als stylishe, aber widerstandsfähige Topfpflanzen für Zuhause oder als außergewöhnliche Brautsträuße. Diesem Trend folgend, hat sich Foodbloggerin Heather Baird in Zusammenarbeit mit der Kreativ-Community Etsy etwas Besonderes einfallen lassen: ein essbares Terrarium. Schritt für Schritt erklärt die Hobby-Bäckerin in der folgenden Anleitung, wie selbst Laien sich grasgrüne Sukkulenten auf den Dessertteller zaubern können:

Zutaten der Schokoladen-Cupcakes als “Erde”:

  • 3 Esslöffel Mehl
  • 2 Esslöffel Kristallzucker
  • 1 Esslöffel ungesüßtes Kakaopulver
  • 1/4 Teelöffel Backpulver
  • 1/8 Teelöffel Salz
  • 3 Esslöffel Buttermilch (oder Milch)
  • 1 Esslöffel Pflanzenöl
  • Mini-Muffinförmchen und 8 Papierförmchen
Terrarium zum Essen

Zubereitung:

Backofen auf 180 Grad vorheizen und 8 Papierförmchen auf ein Mini-Muffin-Blech auslegen. Mehl, Zucker, Kakaopulver, Backpulver und Salz in eine Schüssel geben und mit Milch und Pflanzenöl vermischen, bis eine fast glatte Masse entsteht. Teig gleichmäßig auf die Förmchen verteilen und 9 bis 12 Minuten backen. Bei Unsicherheit ob der Teig durch ist, alternativ den Zahnstochertest machen und prüfen, ob der Teig hängen bleibt. Cupcakes komplett auskühlen lassen.

Zutaten der "Sukkulenten”:

  • 340 g grüne schmelzende Drops
  • 1/4 Becher heller Maissirup
  • Geriffeltes Teigrad oder Ausstecher
  • oder stattdessen einfach fertiger Fondant oder Marzipan
Terrarium zum Essen

Zubereitung:

Schmelzdrops in eine mikrowellenfeste Schüssel legen und in der Mikrowelle kochen, bis die Drops geschmolzen sind und glatt verrührt werden können. Maissirup hinzugeben und gut verrühren. Das Gemisch kann anschließend auf Wachspapier gestülpt werden. Mit einem zweiten Wachspapier oben drauf lässt sich die Zuckermasse 6-7 mm breit besser ausrollen. Zum Festigen sollte die Masse ruhen – schneller geht’s im Kühlschrank bis sie komplett gehärtet ist.

Terrarium zum Essen

Im nächsten Schritt sollte die Erde weich und formbar geknetet werden. Einen Gefrierbeutel nehmen, Luft absaugen und die Candy-Erde darin aufbewahren.

So werden die Sukkulenten geformt:

Als Erstes den weichen Teig zwischen zwei Blättern Wachspapier ungefähr 6 mm dick ausrollen. Mit einem geriffelten Teigrad (oder mit dem Rand einer gewellten Ausstechform) eine Linie durch ein 15 cm großes Stück Candy-Teig schneiden.

Terrarium zum Essen

Nun das Stück mit einem geraden Messer 1 cm unterhalb der Zickzack-Linie abschneiden und das Stück zu einer Rolle rollen. Wenn sich der Teig nicht gleich einrollen lässt, ein Ende um einen Zahnstocher wickeln und damit den Teig aufrollen. Jetzt zwei 15 cm lange Stücke zu einer großen Sukkulente zusammenrollen und ein Stück zu einer Kleineren. Dann den Boden der Candy-Sukkulente leicht zusammendrücken, bis sich der Zickzack-Rand leicht auffächert.

Terrarium zum Essen

Als Zweites für die „Blätter“ den Candy-Teig etwa 1 cm dick ausrollen. Ein Stück in etwa 6 x 5 cm große Teile schneiden und mit einem geraden Messer in Blätter unterteilen. Jetzt wie vorhin zusammenrollen. Im nächsten Schritt die Sukkulente aufrecht hinstellen und in ein Papierförmchen stellen, um die Form zu bewahren.

Terrarium zum Essen
Terrarium zum Essen

Die Oberfläche mancher Sukkulenten wirkt leicht pudrig; wer mag, kann den gleichen Effekt mit Puderzucker erzielen.

Terrarium zum Essen

Für die „Aloe Vera“ den Candy-Teig auf 6 mm ausrollen und mit dem geriffelten Teigrad vier 7,5 cm große Dreiecke aus dem Ton schneiden. Dann die Blätter unten leicht zusammenpressen und für etwa 30 Minuten fest werden lassen.

Terrarium zum Essen

Für die Zusammenstellung des Terrariums:

  • 1 Essensbehälter mit fest verschließbarem Deckel
  • 2/3 Becher Schokolinsen
  • 2/3 Becher Kakaoraspeln
  • Mini-Plastikfiguren zur Verzierung
Terrarium zum Essen

Zuerst die Schokosteine gleichmäßig auf dem Gefäßboden schichten und mit Kakaoraspeln bestreuen. Dann die Cupcakes in einer Schüssel zerkrümeln und die Krümel gleichmäßig über die Kakaoraspeln streuen. Zuletzt die Sukkulenten auf der „Erde“ arrangieren und, wer mag, kleine Figürchen dazu stellen.

Terrarium zum Essen

Fertig ist dein essbares Terrarium - ebenso eine wunderschöne Geschenkidee!

Terrarium zum Essen