Ressort
Du befindest dich hier:

Test: Alber Elbaz für Lancôme

Eigentlich ist Beauty-Bloggerin Sophie kein Fan neu verpackter Sondereditionen. Wie ihr die Alber Elbaz-Kollektion für Lancôme gefällt, erfahrt ihr hier.

von

Lancome Alber Elbaz Kosmetik

Die Fake Lashes: Das Lieblings-Teil der Alber Elbaz-Make-up-Edition

© Sophie Burian

Ich komme ursprünglich aus der Marketingwelt. Sehe ich als eine Repacking-Sonderedition werde ich automatisch ein wenig misstrauisch. Denn eine alte Formel lautet: "Ladenhüter in neuer Schachtel + fancy Name + limitierte Edition = Bestseller". Der Einladung zur Präsentation der neuesten Sonderkollektion aus der Kooperation zwischen Beautymarke Lancôme und dem marokkanischen Designer Alber Elbaz folgte ich denn auch mit gemischten Gefühlen.

Gleich vorweg: Den geladenen Beauty-Journalistinnen wurde einiges geboten. In einem alten, kleinen Theater erhielten wir ganz besondere Presseunterlagen: Aufklappbare 3D-Bücher, in die kleine Papier-Figürchen und sogar echte Produkte eingearbeitet waren. Dabei mein persönliches Highlight: Die falschen Wimpern.

Lancome Alber Elbaz Kosmetik
Die Presseunterlagen: Aufwendige 3D-Bücher
1

Der erste Eindruck: Die Verpackungen der Alber Elbaz für Lancôme -Kollektion erinnern mich an meine Kindergartenzeit: Bunt bemalt und mit Schleifchen, Polka-Dots und Herzen verziert. Das macht Laune. Die vier Bestseller-Mascaras (Doll Eyes, Hypnôse, Star und Drama ) wurden von Elbaz ebenfalls neue eingekleidet. Zur Sonder-Edition gehören auch Lidschattenpaletten mit je fünf Farben und drei Monolidschatten. Mein Lieblingsteil sind jedoch die Fake-Lashes, die ich sofort ausprobiere. Platzsparend ist die Verpackung zwar nicht, aber so hübsch, dass sie einen Ehrenplatz im Badezimmer bekommt. Die wenige Milimeter langen Wimpern sind dank des mitgepackten Klebers ruckzuck aufgeklebt. Ich versuche gleich einmal den Extrem-Test im Wiener Nachtleben.

Lancome Alber Elbaz Kosmetik
Ruckzuck sind die Fake-Lashes aufgeklebt – nun folgt der Extrem-Test
2

Auf den zweiten Blick: Die Wimpern sind angenehm zu tragen – was bei falschen Wimpern bedeutet: Man spürt sie kaum. Leider hat es selbst in der Nacht noch 30 Grad – und um zwei Uhr morgens gibt der Kleber auf. Die Wimpern lösen sich. Trotzdem: In den ersten Stunden haben sie gut gehalten und lassen sich dann auch problemlos entfernen.

3

Mein Fazit: Vor allem die hübschen Designs von Alber Elbaz machen diese Kollektion zu einem echten Highlight im Badezimmer. Die falschen Wimpern sind das hübsche Highlight der Sonder-Edition.

Themen: Make-up, Augen