Ressort
Du befindest dich hier:

Im Test: Diamantenpeeling

Was wir wollten: Eine schmerzfreie Behandlungsmethode gegen Hautprobleme wie Falten, Pigmentstörungen und Akne. Was wir bekommen haben: Ein Diamantenpeeling!

von

Im Test: Diamantenpeeling

Die Behandlung dauert nur 30 Minuten!

© Stefanie Starz/www.starz.at

"Diamonds are Girl's Best Friend." Schon 1953 sang Marilyn Monroe von der Beliebtheit der edlen Steinchen. Und auch in der Kosmetik bringen sie uns nun im wahrsten Sinne des Wortes zum Strahlen. WOMAN-Redakteurin Nadja testet im Wiener Ärztezentrum Juvenis ein Diamantenpeeling und freut sich über das verblüffende Ergebnis!

»Ich ging ohne Foundation zurück ins Büro. Und das sagt viel aus!!!«

Wie funktioniert das Diamantenpeeling?

Da die oberste Hautschicht fortlaufend neue Zellen produziert, sitzen die alten abgestorbenen an der Hautoberfläche und bleiben teilweise haften. Sie sind unter anderem die Ursache für Unreinheiten oder einen stumpfen Teint. Beim Diamantenpeeling wird durch präzise Diamanten-Schleifköpfe die oberste Verhornung und Unreinheiten der Haut entfernt. Nun können Pflegeprodukte wieder tief in die Haut eindringen und von innen heraus wirken. Gleichzeitig wird die Durchblutung und damit die Zellneubildung gefördert.

Anwendungsgebiete:
- Minderung von Falten und Narben
- Behandlung von Dehnungsstreifen
- Großporige, unreine und fettige Haut
- Akne
- Behandlung von Augenfältchen
- Sonnenschäden und Pigmentstörungen

1

Schritt 1: Hautanalyse
Bevor wir mit der Behandlung beginnen sieht sich die Expertin vorab meine Haut an. Ist sie trocken? Ist sie sensibel? Neigt sie zu Unreinheiten?
Bei meiner Haut handelt es sich um eine "normale" Haut, also um Mischhaut. Das bedeutet, dass meine T-Zone (Stirn, Nase, Kinn) zwar etwas fettig ist, andere Stellen allerdings wieder trocken sein können. Vor allem jetzt im Winter neigt meine Haut zu empfindlichen Reaktionen und weist teilweise sehr trockene Stellen auf.

2

Schritt 2: Peeling & Versorgung mit Wirkstoffen
Als die Kosmetikerin mit der Behandlung beginnt bin ich etwas nervös - dann aber heilfroh, denn die Behandlung schmerzt kein bisschen. Ganz im Gegenteil: Ich empfinde das Ansaugen und Massieren meiner Haut mit dem Gerät als sehr angenehm. In zwei Durchgängen wird mir Hyaluronsäure für mehr Feuchtigkeit und Vitamin C in die Haut eingeschleust. Dies erfolgt zeitgleich mit dem Peeling über den kleinen Diamantenkopf, da nun die abgestorbenen Zellen entfernt werden und die Haut wieder bereit ist Wirkstoffe aufzunehmen.

3

Schritt 3: Massage
Die Behandlung dauert ca. 30 Minuten und wird mit einer entspannenden
Gesichts-Massage inklusive Pflege abgerundet, damit sich die Haut beruhigen kann.

Ergebnis und Fazit

Ich möchte vorweg nehmen, dass ich NIE - wirklich überhaupt NIE - ohne Foundation außer Haus gehe. Als ich aber nach der Behandlung in den Spiegel sehe konnte ich kaum glauben wie verändert meine Haut war: Wunderschön rosig, kein einziger Mitesser zu sehen, verfeinerte Poren und strahlender Glanz! Ich frage mich wie es möglich ist so ein Ergebnis bereits nach einer Anwendung zu erzielen, aber mit dem Diamantenpeeling im Wiener Ärztezentrum Juvenis scheint dies kein Problem zu sein.
PS: Ich ging ohne Foundation zurück ins Büro. Und das sagt viel aus!!!

»Liebe Männer, bitte schenkt eurer Frau/Freundin/Mutter/Kollegin einen Gutschein für das Diamantenpeeling, denn Frauen lieben nun einmal Diamanten und diese hier sind sogar leistbar.«
Wiener Ärztezentrum Juvenis direkt hinter dem Stephansplatz.

Preis pro Behandlung: € 150,-

Alle Infos zum Diamantenpeeling findest du unter www.juvenismed.at.