Ressort
Du befindest dich hier:

Hilft dieses Kaffee-Peeling gegen Cellulite?

Mit Kaffeepulver gegen Cellulite? Der Bodyscrub von "Frank" gilt unter Beauty-Bloggern als neues Wundermittel. Wir haben ihn getestet (mit Vorher-Nachher-Bildern!).

von

Hilft dieses Kaffee-Peeling gegen Cellulite?

Nein, leider nicht die Redakteurin. Sondern ein Model ;-)

© Frank BOdy

Dass Kaffee gegen Cellulite helfen soll, haben wir bereits irgendwann mal gelesen. Nur, geht es euch auch so? Ihr findet eine DIY-Anleitung oder seht etwas auf Pinterest – nur daheim will es nicht so recht gelingen? Sondern wird irgendein Schmierbrei, der die halbe Küche versuddelt und dann auch irgendwie viel flüssiger oder dicker ist, als auf den schicken Instagram-Fotos...

Zumindest mir geht es so. Weshalb ich über alle Massen begeistert war, als ich vom neuesten heißen Sch... auf Seiten amerikanischer Beauty-Blogger las: "Coffee Body Scrub" – also ein fix-fertiges Körperpeeling aus Kaffeesatz. Erhältlich ist es im Web unter FrankBody.com, der Preis liegt bei umgerechnet etwa 14 Euro.

14 Euro für ein bisserl alten Kaffee? Mir ist es das wert. Wenn ich mir dafür die Zubereitung spare. Dazu verspricht der Frank Coffee Body Scrub" auch noch Großartiges. Cellulite und Dehnungsstreifen sollen verschwinden, Akne und Pickel der Vergangenheit angehören.

Keine Orangenhaut! Keine Dehnungsstreifen! Keine Pickel! Das klingt wie OsternWeihnachtenGeburtstag und alles zusammen. Weshalb es sofort getestet werden muss.

Tipps fürs richtige Peelen mit Kaffee

So paketiert kommt der Bodyscrub in dein Haus
1

Binde dein Haar hoch! Sonst kann es passieren, dass sich der gesamte Kaffeesatz in deinem Haar festsetzt – und selbst nach intensiver Wäsche immer noch Kaffeepulver auf dein Kopfkissen rieselt...

2

Hab' einen Spiegel in der Nähe. Wenn du dein Gesicht mit dem Kaffee-Peeling schrubbst ist das die einzige Möglichkeit sicherzustellen, dass sich keine Brösel in deinen Mund oder deine Augen verirren... Diese Lektion wurde auf dem harten Weg gelernt!

So sieht das nämlich zunävhst aus...
...und so nach der Schrubbung
3

Bleib' in der Dusche. Und zwar während des gesamten Peelings. So kannst du die Reste einfach in den Abfluss spülen. Sonst ist dein gesamter Badezimmerboden ein einziger Krümmel-Teppich.

4

Vergiss' nicht auf Hände und Füße. Schenk' vor allem deinen Füßen ein wenig mehr Aufmerksamkeit. Mit dem Kaffeepeeling rubbelst du selbst hartnäckige Hornhaut weg – die Fersen fühlen sich wieder weich an.

5

Kleider und helle Handtücher außer Reichweite! "Frank Body Scrub" besteht aus Kaffee. In Kombination mit Wasser löst er sich auf und wird zu brauner Schmiere, die unschöne Flecken hinterlassen. Verwende deshalb nur dunkle Handtücher.

6

Peele erst am Abend. Wenn du den Scrub ordentlich anwendest, rötet sich deine Haut, vor allem, wenn sie empfindlich ist. Es ist also besser, danach keine großen Pläne mehr zu haben.

Jetzt aber das Testergebnis im Vorher-Nachher-Check , Anwendungszeit: 2 Wochen.

1

Cellulite am Bein: Nein. Natürlich sind die mistigen Dellen nicht komplett weg. Cellulite ist einfach eine Erkrankung des Gewebes, da hilft keine oberflächliche Massnahme. Aber: Sie ist zumindest optisch ein wenig gemindert, wie Vorher (links) im Vergleich zu Nachher (rechts) beweist.

2

Dehnungsstreifen: Bei den wirklich tiefen Furchen kann man keinen wirklichen Unterschied erkennen. Aber die Haut ist deutlich weicher und glatter. Immerhin.

Das Test-Fazit: Der Body-Scrub riecht unwahrscheinlich gut. Nach der Anwendung ist die Haut herrlich zart, fühlt sich gut durchblutet und gestrafft an. In der Langzeitanwendung (zwei Wochen, alle drei Tage) lassen sich kleine Effekte nachweisen. Dehnungsstreifen und Cellulite sind zwar nicht verschwunden – aber zumindest ein klein wenig verbessert. Und das ist schon mehr, als ich zu hoffen gewagt habe....