Ressort
Du befindest dich hier:

Test: Kiehl's Cleansing Maske

Nach den kalten Monaten hat auch die Haut einen Frühjahrsputz verdient. Beauty-Bloggerin Sophie Burian testet die Kiehl's Deep Pore Cleansing Masque .

von

Khiels Deep Pore Cleansing Masque.

Sophie Burian testet die Kiehl's Deep Pore Cleansing Masque.

© Hersteller

Nach strapaziösen Monaten in Wohnungen mit trockener Heizungsluft, viel zu wenig Sonne und eiskalten Außentemperaturen hat die Haut einen Frühlingsputz dringend nötig. Eine Intensivpflege muss her. Da kommt die tiefenreinigende Gesichtsmaske von Kiehl’s – die Deep Pore Cleansing Masque – gerade recht zum Testen.

Das Versprechen: Meine Haut rein zu machen und dabei auch noch die Poren zu minimieren für einen glatten Teint. Brasilianische Inhaltsstoffe aus dem Amazonasgebiet sollen hier als Geheimwaffe wirken. Na dann wollen wir mal.

1

Der erste Eindruck: Die Verpackung, ein runder Tiegel, scheint mir sehr praktisch, durch den geraden Deckel. Warum? Ganz einfach: Es lassen sich leicht andere Produkte darauf stapeln und damit ein echter Platzsparer im kleinen (oder vollem) Badezimmer. Eine hellgraue Paste befindet sich im Inneren. Riecht neutral aber frisch.

2

Der erste Anstrich: Das Auftragen gelingt leicht. Die graue Masse ist gar nicht so dickflüssig wie sie scheint. Fertig aufgetragen fühlt sich die Maske kurz kalt an, dann beginnt sie zu trocknen. Empfohlene Anwendungszeit beträgt 10 Minuten. Ist die Maske erst einmal getrocknet, kann man sie leicht mit einem warmen Tuch oder Wasser wieder entfernen.

Beautybloggerin Sophie Burian testet die Khiels Deep Pore Cleansing Maske.
Sophie Burian testet die Kiehl's Deep Pore Cleansing Masque.
3

Auf den zweiten Blick: Gibt nach Abwaschen der Maske ein sauberes Gefühl – und die Haut fühlt sich tatsächlich feinporiger an. Sehr positiv hervorheben muss ich, dass es die erste antrocknende Maske ist, die meine Haut nicht austrocknet. Der Inhalt der Maske ist großzügig und reicht sicherlich für viele Anwendungen. Ein kleines Manko: Die Maske kommt ohne Spachtel daher. Bakterien können mit dreckigen Griffeln also leicht in den Tiegel eingeschleust werden. Ansonsten Top.

4

Mein Fazit: Die Kraft des Amazonas hat volle Arbeit geleistet! Meine Haut ist frisch gereinigt und fühlt sich frischer an. Geeignet ist die Maske auf jeden Fall für normale bis fettige Haut.

Das Unangenehme zum Schluss... Das 142 g Amazonas-Wunder gibt es für € 30,-.