Ressort
Du befindest dich hier:

Test: Nie wieder Extrawurstsemmerl??!

Die Lieblingswurst der Österreicherinnen und Österreicher ist laut Konsumentenschutz meist ungenießbar und jede 5. Extrawurst ist beim Test durchgefallen!


Extrawurst
© iStockphoto.com

Die Extrawurstsemmel gehört wohl für manchen hierzulande bereits zum Kulturgut und ist nur allzu oft das Mittagessen von Herr und Frau Österreicher. Aber nun steht die Wurstkultur an der Kippe, denn der Verein für Konsumenteninformation untersuchte 20 verschiedene Extrawurst-Marken - mit einem erschreckenden Ergebnis!

Getestet wurden 20 offen an der Wursttheke zu kaufende und auch immer beliebter werdende, fertig verpackte Produkte, darunter ebenso Variationen wie beispielsweise Putenextrawurst, Kalbspariser, fettreduzierte Wurst oder Bio-Ware.

Dabei wurde die offen gekaufte Wurst gleich getestet, bei der verpackten Ware wurde bis zum Mindesthaltbarkeitsdatum gewartet. Und von den 16 verpackten Proben wurden drei mit "nicht zufriedenstellend" bewertet: Dazu gehörten die Pöttelsdorfer Edelputen Extra, Juffinger Bio-Putenextrawurst und Ja! Natürlich Kalbspariser. Daher rät der VKI bei der Extrawurst zum raschen Verzehr, um auf Nummer sicher zu gehen, solle nicht das Mindesthaltbarkeitsdatum abgewartet werden.

Ob eine Wurst teuer oder günstig ist, sagt übrigens wenig über deren Qualität aus: So ist beispielsweise die teuerste getestete Wurst am letzten Tag der Mindesthaltbarkeit bereits stark mit Bakterien belastet gewesen und daher ebenso durchgefallen, eine günstige Extrawurst schnitt hingegen sehr gut ab.

Sämtliche Testergebnisse findet du auf konsument.at.

Extrawurst

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .