Ressort
Du befindest dich hier:

Im Test: Funktioniert die Orgasmus-Hypnose?

Zum Orgasmus durch Hypnose per Hörspiel? Das klingt zuuuu gut. Mussten wir probieren. Plus: Wir haben das erotische mp3 für euch zum Anhören (und testen).

von

Im Test: Funktioniert die Orgasmus-Hypnose?
© iStockphoto

So. Es gibt ja im Leben einer WOMAN-Redakteurin, die sich inhaltlich auf Liebe, Sex und Leidenschaft spezialisiert hat, viele kuriose Momente. Man bekommt zum Beispiel die Möglichkeit, allerhand Lustiges zu testen (wobei wir das Angebot einer "Callboy-Massage" durch einen gewissen "Adriano" höflich, aber bestimmt abgelehnt haben) .

Neulich, da flatterte eine Pressemitteilung auf unseren Tisch, bei der wir sofort wie ein Pawlowscher Hund reagierten (okay, nicht sabbernd. Aber hechelnd). Der Betreff: "Solo-Sex: Ohne Hand zum Höhepunkt. Nur durch ein Schnippen." Das dahinterliegende Versprechen: Alleine das Anhören eines erotischen Hypnose-Hörbuchs soll man zum Orgasmus abheben.

Hypnose: Durch Hörspiel zum Orgasmus?

Bingo!! Sex ohne Partner, Selbstbefriedigung ohne Anstrengung. Mp3 an, ratzfatz, Ahhhh und OOOOhhhh. Das klingt zuuuuuuuu gut, zu witzig, zu absurd. Das MUSS getestet werden!

Erstellt wurden die erotischen Hypnose-Hörbüchern von einer gewissen "Lady Tara", vertrieben werden sie über ihre Website www.erotische-hypnose.com. Dort ist von "Mindfuck" die Rede. Weil: Durch Hypnose- und NLP- (Neuro-Linguistisches Programmieren) Techniken gerät der Hörer zunächst in Trance – und erlebt dann angeblich einen handfreien Orgasmus. Kostenpunkt für die im Schnitt 35minütigen mp3-Hörspiele: 35 Euro.

Also gut. Geben wir uns das. Auch unser Unterbewusstsein will einen Höhepunkt erleben, wir sind da nicht so heikel. Außerdem haben die erotischen Hypnose-Files heuer bei der Verleihung des Erotik-Preises "Venus" einen Award für das "innovativste Produkt 2017" gewonnen. Das muss ja wirken – allerdings nur, wenn man sich wirklich darauf einlässt. Denn es handelt sich um eine "Selbsthypnose". Eine Suggestion, die man nicht ernst nimmt, die kann nicht wirken.

Der Test: Funktioniert der "Mindfuck"-Höhepunkt?

Es ist wonniger Abend, wir sind entspannt, Zeit für den "Mindfuck" durch "Lady Tara". Wir haben uns das File "Dein Orgasmus" ausgewählt, Nomen est Omen.

Tatsächlich. "Lady Taras" Stimme ist extrem angenehm. Eine freundliche, ruhige Frauenstimme, so kennen wir das auch von anderen Meditations-Hörspielen oder CDs für autogenes Training.

"Lady Tara" erklärt mal, was man beachten muss:

  • Hörspiel nicht hören, wenn man im Auto oder bei der Arbeit ist. Weil: Sekundenschlaf, gar nicht gut.
  • Am besten dimmt man das Licht und sorgt für eine angenehme, entspannte und ruhige Atmosphäre.
  • Hörspiel in bequemer Kleidung oder – besser noch – nackig hören.

Passt, alle Vorbereitungen getroffen. Jetzt salbadert uns "Lady Tara" in Trance. Nix Schmuddeliges, nix Unangenehmes kommt. Zum Glück. Wir hatten nämlich Sorge, dass das mp3 vielleicht grausig wird. Aber gar nicht.

Nur leider passiert was anderes.

Tara sagt uns nämlich, dass wir uns völlig entspannen sollen. Während sie von zehn runterzählt: Augen schließen, Körper entspannen, Muskeln lösen - patsch. Da ist es auch schon passiert. Bei "9": Wir schlafen ein.

Sorry. Ist so. Wir haben keinen Orgasmus erlebt. Aber wir sind für ein paar Minuten richtig fein weg gebüselt. Power-Napping statt Höhepunkt.

Als wir aufwachen, ist "Lady Tara" immer noch am Werk. Soeben fahren wir mit dem Lift. Türen öffnen sich. Leider unsere Augen auch. Wir waren nicht in Hypnose, wir haben nur ein Nickerchen gemacht. Das war aber richtig super. Das mp3 lohnt sich... halt auf andere Art.

Teste selbst: Kommst du per Erotik-Hörspiel zum Orgasmus?

Es stimmt wohl, was "Lady Tara" sagt: Man muss sich darauf einlassen. Dann klappt es vielleicht.

Netterweise war sie so freundlich, und hat uns für euch ein Demo-Mp3 zur Verfügung gestellt. Weshalb ihr jetzt mal selbst testen könnt, ob das klappt. Mit dem Ohr-gasmus.

Thema: Sex & Erotik