Ressort
Du befindest dich hier:

Test: Syoss Trockenshampoo

Zeit sparen und trotzdem sauber gepflegtes Haar? Beautybloggerin Sophie Burian hat für uns das Trockenshampoo von Syoss getestet. Hier ihr Fazit:

von

Frau mit langem, glatten, braunem Haar

Haar wie frisch gewaschen? Naja. Nicht ganz.

© Thinkstock

Ich bevorzuge Produkte, die mir Zeit im Badezimmer ersparen. Da ich relativ lange Haare habe, habe ich in der Früh recht viel Arbeit damit: shampoonieren, pflegen – und erst das Trockenen und Stylen... Fast schon anstrengend ☺! Es ist also naheliegend, dass ich einmal ein neues Trockenshampoo teste. Das Kriterium: Sollte ich dank des Produkts eine halbe Stunde länger schlafen können, gibt es einen dicken Pluspunkt!

Ich habe mich für ein Produkt von Syoss entschieden. Zur Info: Ich verwende bereits manchmal Trockenshampoos, kenne also verschiedene Ergebnisse. Ich bin gespannt wie das von Syoss – eine Marke aus dem Hause Henkel - abschneidet. Es verspricht „1 Tag Frische und Anti-Nachfetten ohne Haare waschen!“.

Syoss Trockenshampoo
Syoss Trockenshampoo
1

Auf den ersten Blick: Der Zeitsparer kommt im schwarz-grasgrünem Design daher und erinnert stark an eine Haarspraydose. Und tatsächlich: Es ist ja auch ein Spray! Ich schüttle die Dose kräftig und sprühe wie wild drauf los. Der Dunst ist im Gegensatz zu einem normalen Haarspray nicht leicht und durchsichtig, sondern kräftig weiß und riecht nach Rosen. Zwar nach chemischen Rosen, aber immerhin nach Rosen. Ich lasse das weiße Spray kurz einwirken, pfeife vor mich hin, betrachte meine Fingernägel und beginne dann, das Shampoo mit einem Handtuch einzumassieren.

2

Auf den zweiten Blick: Der künstliche Rosengeruch hält sich hartnäckig im Badezimmer. Ich bürste meine Haare wieder gründlich aus. Das Ergebnis sollte nun "wie frischgewaschen" sein. Ich bin zwar nicht enttäuscht, aber leider auch nur mäßig begeistert. Mein Haar hat zwar etwas mehr Volumen, sieht frischer aus und hängt nicht mehr fade herunter, aber mein übliches Shampoo ersetzt es mir wohl nicht. Ich packe es in meine Urlaubstasche für Beauty-Notfälle. Jetzt duftet halt der Reisekulturbeutel nach Rosen.

3

Mein Fazit: Spart bei der morgendlichen Pflege des Haares definitiv viel Zeit – aber ersetzt ein herkömmliches Shampoo dann doch nicht. Also eher etwas für Notfälle.

4

Das Unangenehme zum Schluss: Der ist gar nicht einmal so unangenehm. Für eine Dosis Zeitersparnis in 200ml-Größe musst du etwa 5,- Euro bezahlen (unverbindliche Preisempfehlung ).

Thema: Haare