Ressort
Du befindest dich hier:

Test: YSL Touche Eclat-Foundation

Eine Foundation die weder dick aufträgt noch austrocknet? Zuviel verlangt? Dann müsst ihr einmal die neue Foundation von Yves Saint Laurent testen.

von

Model mit Make-up
© Thinkstock

Für eine schöne ausgeglichene Haut braucht man nie einen Anlass, sondern das ist ein permanenter Wunsch von wohl allen Frauen.

Nach DEM Kultprodukt, dem Touche Eclat , gibt es nun die passende Foundation in 16 (!) Farbnuancen. Das lässt hohe Erwartungen zu, schließlich wurden sie doch noch dazu von Make up Genie Lloyd Simmonds, Creative Director Make-up bei Yves Saint Laurent , entwickelt.

Touche Eclat
Touche Eclat Foundation von YSL
1

Der erste Blick: Fast puristisch wirkt die Foundation. Ein simpler, gerader Glasflakon, der sich wohl auf das wesentlichste konzentriert: die Foundation. Mit einer goldenen Kappe versprüht er dann aber doch ein wenig Eleganz. Der Pumpspender ist hygienisch und durchdacht.

2

Der erste Anstrich: Einmal pumpen reicht Anfangs völlig. Ich habe eigentlich keine schlechte Haut, aber im Winter sind kleine Irritationen sichtbarer als im Sommer. Sternförmig im Gesicht verteilt sieht man gleich, dass die Foundation gut (aber nicht zu stark) deckt. Sie fühlt sich gut an, die Haut wird leicht befeuchtet. Etwas größere Poren auf der Nase werden abgedeckt, wenn man die Foundation leicht einklopft. Angenehm: Der frische Duft!

3

Der zweite Blick: Die Foundation gleicht den Hautton natürlich aus, deckt gut und zeigt ein traumhaftes Ergebnis. Die Haltbarkeit ist gut bis sehr gut. Ideal ist die Foundation für trockene bis normale Haut. Bei Misch- oder gar ölige Haut dürfte sie wohl zu reichhaltig sein.

4

Fazit: Trotz der hohen Erwartungen hat die Foundation nicht enttäuscht. Jedoch ist die Konsistenz eher für trockene Haut gedacht.

5

Das Unangenehme zum Schluss... Was kostet die YSL Touche Eclat -Foundation, erhältlich in 16 unterschiedlichen Farbnuancen? 30ml kommen auf € 48,00 (unverbindliche Preisempfehlung ).

Thema: Make-up