Ressort
Du befindest dich hier:

Wie viel kostet ein Festspiel-Tag?

Kann sich die Salzburger Festspiele wirklich "jedermann" leisten? Wie tief muss man ins Börsel greifen? Der Check mit ServusTV-Moderatorin Kathi Wörndl.

von

Wie viel kostet ein Festspiel-Tag?

ServusTV-Lady Kathi Wörndl machte den Preis-Checkl

© Ernst Kainerstorfer/WOMAN

Mit 15 Jahren war ich zum ersten Mal bei den Festspielen“, erinnert sich ServusTV-Moderatorin Kathi Wörndl, 30. Zum Geburtstag hatte die Salzburgerin damals eine Karte für die „Zauberflöte“ geschenkt bekommen. „Ich war so aufgeregt, schon Tage vorher hab ich überlegt, welches Kleid ich anziehe und mich dann bei der Vorstellung wie eine Prinzessin gefühlt. Salzburg hat für mich an diesem Abend besonders gestrahlt.“

Diese Faszination ist bis heute geblieben. Mindestens eine Oper und ein Schauspiel stehen während der Festspielzeit bei ihr am Programm: „Das zelebrieren mein Mann und ich dann als besonderen Abend, mit schönem Essen und allem, was so dazugehört.“ Dafür gibt die zweifache Mama (Valentin, 5, & Paulina, 3) auch gerne ein bisschen mehr Geld aus. Denn: „Die besseren Karten sind nicht billig, das stimmt, aber im Endeffekt bekommt man hier um den Preis nicht nur die besten Künstler in großartigen Produktionen, sondern auch ein einzigartiges Flair, an das man noch lange zurückdenken kann.“

Money, Money, Money!

Wir verbrachten mit dem Festspiel-Profi einen Tag in Salzburg: Vom Frühstück über das Styling bis hin zur Opernvorstellung – und ließen den Rechner mitlaufen. Wie viel kostet so ein Tag bei den Festspielen, wenn man wie die High Society ausgehen will?

Die Auflösung gibt es in der aktuellen WOMAN-Ausgabe Nr. 17!

Thema: Society