Ressort
Du befindest dich hier:

Test: Hilft die Gewichtsdecke wirklich bei Schlafstörungen?

Unsere Redakteurin hat immer wieder Probleme beim Einschlafen und schon ALLES ausprobiert. Hier berichtet sie über ihre Erfahrung mit der "schweren Decke".


Test: Hilft die Gewichtsdecke wirklich bei Schlafstörungen?
© Instagram/GigiHadid

Was gibt es besseres, als in ein frisch überzogenes, frisch gemachtes Bett zu huschen? Stimmt. Am Ende auch einschlafen zu können. Wer wie ich immer wieder unter Schlafstörungen und Einschlafproblemen leidet weiß, wie lästig und frustrierend es ist, nicht auf sein Schlafpensum zu kommen - trotz Müdigkeit. Nach ewigen Recherchen stieß ich auf sogenannte Gewichtsdecken. Ob mir diese Therapiedecken wirklich helfen konnten, mein Schlafstörungen in den Griff zu bekommen?

Was sind Gewichtsdecken?

Tiefendruck schafft Entspannung. Und auf das baut auch das Konzept der Gewichtsdecken auf. Gewichtsdecken sind nichts anderes als Decken, denen etwas Gewicht zugefügt wurde. Etwa zehn Prozent des eigenen Körpergewichts sollte eine Gewichtsdecke schwer sein.

Wozu Gewichtsdecken?

Der Druck soll die Ausschüttung des Glückshormons Serotonin und des Schlafhormons Melatonin fördern und gleichzeitig das Stresshormon Cortisol senken. Das Ergebnis? Völlige Entspannung des Körpers und des Nervensystems. Das Gewicht wirkt sich nicht nur positiv auf den Schlaf aus, indem Tiefschlafphasen schneller erreicht werden können, sondern auch beim Entspannen auf der Couch, beim Lesen und Fernsehen. Durch Nutzung der Decke kann das Stresslevel sinken, Schlafprobleme gelöst und die Produktivität gesteigert werden. Das beweisen auch diverse Studien.

Gewichtsdecken bei Angstzuständen und Panikattacken

Aber auch Angstzustände sollen durch Gewichtsdecken reduziert werden können. Das Gewicht soll den Körper wieder spürbar machen, die Wahrnehmung intensivieren und das Gefühl "DA" zu sein, wieder steigern - der Körper geht in den Ruhemodus.

Meine Erfahrung mit der Gewichtsdecke

Ich habe mich für die Gewichtsdecke "Gravity" von TherapieDecken entschieden und das 6 Kilo-Modell getestet. Zuallererst sei gesagt: Das Ding ist WIRKLICH schwer. Der Weg von Post zu mir nach Hause war gelinde gesagt anstrengend ... und schweißtreibend.

Die ersten Nächte mit der Gewichtsdecke waren lebensverändernd. Man hat das Gefühl, in einem Kokon zu schlafen. Man wird leicht in die Matratze gedrückt - aber auf angenehme Weise - wie eine feste Umarmung. In den darauffolgenden Nächten gewöhnte ich mich zunehmend an das zusätzliche Gewicht. Jetzt, nach fast einem Monat fällt mir die Decke gar nicht mehr auf. Auch wenn es meine Schlafprobleme nicht völlig ausgeschaltet hat, hilft sie mir doch, nach einem langen Tag runterzukommen. Es ist definitv ein angenehmerer Schlaf und einen Versuch wert! 28 Tage lang kann man bei TherapieDecken die Gewichtsdecke testen ... bei einem Preis ab 219 Euro auch mehr als fair...

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .