Ressort
Du befindest dich hier:

Thomapyrin: Das Mittel gegen Kopfschmerzen!

Gut verträglich mit effektiver Wirksamkeit.


Thomapyrin: Das Mittel gegen Kopfschmerzen!
© Thomapyrin

Spannungskopfschmerzen und Migräne zählen zu den häufigsten Kopfschmerzformen und fast jeder Betroffene nutzt Schmerzmedikamente, wenngleich etwa zwei Drittel der Patienten für eine Behandlung keinen Arzt konsultiert.
Häufig werden Selbstbehandlungen mittels Paracetamol, Acetylsalicylsäure oder anderen nicht-steroidalen Antirheumatika vorgenommen. In den meisten Fällen greifen die Patienten gleich auf fixe Kombinationspräparate, wie etwa Thomapyrin zurück, da diese bei Kopfschmerzen besonders wirksam zu sein scheinen.

Bei Thomapyrin handelt es sich um eine Fixkombination aus 250 mg Acetylsalicylsäure, 200 mg Paracetamol und 50 mg Koffein , die an unterschiedlichen Stellen des Schmerzgeschehens eingreifen und sich dabei in ihrer Wirkung ideal ergänzen.
Univ.-Prof. Dr. Gunther Haag ist ehemaliger Präsident der Deutschen Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft und spricht sich in diesem Zusammenhang für die Fixkombination aus: „In den USA gibt es bei Migräne eine klare Empfehlung. Demnach wird die fixe Dreierkombination, bestehend aus Acetylsalicylsäure (ASS), Paracetamol und Koffein als Therapie der ersten Wahl empfohlen.“*

Weiters spricht Dr. Haag von der diesbezüglich sehr überzeugenden Studienlage: „Gleich sechs Studien sowohl aus Europa, als auch den USA belegen die überlegene Wirksamkeit dieser 3er-Kombination, keine einzige Studie zeigte ein gegenteiliges Ergebnis.“ Demnach konstatiert der Universitätsprofessor, dass auf verschiedenen Gebieten ein klarer Trend in Richtung der Anwendung einer Kombination mehrerer Wirkstoffe (idealerweise ASS mit Paracetamol und Koffein) zu sehen ist, vor allem da sie synergistisch über verschiedene Wirkmechanismen den erwünschten therapeutischen Effekt verbessern.
Und auch in Mitteleuropa rät die Deutsche, Österreichische und Schweizerische Kopfschmerzgesellschaft als Therapie der ersten Wahl zu einer Selbstmedikation bei Migräne und beim Kopfschmerz vom Spannungstyp mittels dieser fixen Dreier-Kombination.*

Warum wirkt gerade diese 3er Kombination?


Ein Vorteil ist, dass die hier genannten Wirkstoffe Acetylsalicylsäure (ASS), Paracetamol und Koffein fast vollständig absorbiert werden können. ASS hemmt zudem die Enzyme, die an der Produktion von den Gewebshormonen, den so genannten Prostaglandinen, beteiligt sind. Paracetamol bewirkt eine deutlich stärkere Hemmung der körpereigenen Herstellung eben dieser Prostaglandinen im Gehirn als im übrigen Körper. Und die Wirkung von Koffein gegen Schmerzen ist die Folge einer Tonisierung, also einer Erhöhung des Spannungszustandes, der Gefäße im Gehirn, was vor allem bei Kopfschmerzen als besonders günstig erachtet wird. Außerdem bewirkt Koffein eine schnellere Aufnahme von Schmerzmitteln ins Blut, sodass die generelle Wirkung der Tablette beschleunigt werden kann.

Selbstmedikation mittels Thomapyrin?

Die Dreierkombination, wie sie z.B. in Thomapyrin enthalten ist, wird von der ÖKSG eben als Mittel der 1. Wahl angesehen und vor allem zur Behandlung von leichten bis mäßig starken, oder akuten Schmerzen eingesetzt.
Ein weiterer Punkt, der für die Einnahme von Thomapyrin spricht ist, dass die Tabletten besonders t durch klinische Studien belegt werden konnte. Somit ist eine schnelle Lösung zur Einnahme aller drei Wirkstoffe gefunden und dem Kopfschmerz kann der Kampf angesagt werden!

Kopfschmerztagebuch

Kopfschmerzen können die unterschiedlichsten Ursachen haben. Dieses Tagebuch hilft Ihnen genauer über ihre Kopfschmerzen Bescheid zu wissen. Einfach herunterladen und ausdrucken.

*1DMKG, DGN, ÖKSG, SKG: Nervenheilkunde 2009; S. 382-397

Über Wirkungen und mögliche unerwünschte Wirkungen informieren Gebrauchsinformation, Arzt oder Apotheker.