Ressort
Du befindest dich hier:

4 1/2 Minuten, die eure Beziehung retten!

Gibt es ein Rezept, damit die Beziehung ewig hält, die Liebe niemals kleiner wird? Gibt es. Und braucht nicht länger als 4 1/2 Minuten täglich...


4 1/2 Minuten, die eure Beziehung retten!

Jetzt legt das Handy beiseite und seid mal nur füreinander da

© iStockphoto

Am Anfang ist alles so wunderbar, so bunt und problemlos. Ihr ruft einander an, ihr sprecht nur lieb miteinander, ihr interessiert euch für den anderen. Euer Freund könnte sogar die Börsenkurse runterbeten – es wäre die weltgrößte Offenbarung für euch. Ihr geht mit ihm Burger-Essen, obwohl euch das Zeug nie geschmeckt hat. Ihr hört seine CDs, obwohl Gitarren-Pop so gar nicht deines ist. Ihr verhaltet euch seltsam, weil ihr verliebt seid.

Und dann, statistisch ziemlich genau nach zweieinhalb Jahren, ist alles anders. Plötzlich fühlst du dich unverstanden. Du begleitest ihn zu jedem seiner faden Fußballspiele, aber wenn du möchtest, dass er dich zu deinen Eltern begleitet, dann streikt er. Und ihn kotzt es an, dass du dich während einer Geschäftsreise nicht alle zwei Stunden meldest. Du müsstest doch eigentlich wissen, wie wichtig ihm das ist.

Warum fühlen wir uns in unserer Beziehung unverstanden?

Warum gelingt es uns so selten, das Gefühl der Anfangszeit zu konservieren? Warum erwarten wir, dass sich unser Partner immer so um uns bemüht und uns immer so anschwärmt, wie er es zu Beginn unserer Liebe getan hat? WEIL WIR ES VERDIENT HABEN! Und trotzdem finden sich laut Untersuchungen 75% der Menschen in ihrer Beziehung unverstanden.

Grund dafür sind scheinbar harmlose Streitigkeiten, die ein Gefühl tiefer Verunsicherung hinterlassen. Die Ursache der Diskussion kann völlig banal sein (warum der Müll nicht runtergetragen wurde, weshalb man in der Früh nicht wir sonst geküsst wurde...), dennoch berühren die geäußerten Wünsche, die hinter der Sache stecken, eine noch wesentlich tiefere Ebene. Dahinter verbergen sich emotionale Bedürfnisse und die Frage, wie sehr wir uns als Partner geliebt fühlen und wie sicher wir uns dessen sein können...

Das Rezept für eine glückliche Beziehung

So. Und jetzt die gute Nachricht. Denn US-Forscher der Universität von Virginia haben herausgefunden, dass es ein ganz einfaches Rezept gibt, um ein Gefühl der Sicherheit und Stabilität in Beziehungen herzustellen. Paare, die sich an diese Formel halten, bleiben laut dieser Langzeit-Studie zusammen und bewerteten ihre Partnerschaft auch als harmonischer und glücklicher als jene Test-Paare, die sich nicht daran hielten.

Und jetzt kommt es: Ihr müsst jeden Tag zumindest dreimal 90 Sekunden (also in Summe 4 1/2 Minuten) ungeteilte Aufmerksamkeit, Anteilnahme und Zugewandtheit eurem Partner widmen. Damit ist nicht gemeint, dass ihr einfach nur das Handy beiseite legt, ihn quasseln lasst und in strategisch günstigen Momenten "Mhmmmm" murmelt...

Sondern dass ihr wirklich zuhört, nachfragt und euch interessiert. Was will mir der Mensch, den ich liebe, sagen? Was bewegt ihn, was brennt ihm auf der Seele, was war ihm heute wichtig, worüber hat er sich geärgert? Wir vergessen im Alltagsstress schnell darauf, unseren Liebsten wirklich wahrzunehmen. Er existiert, er soll funktionieren und unseren Ansprüchen genügen – aber mehr auch nicht.

4 1/2 Minuten, das ist nicht lang. Das ist ein Zeitraum, den man ganz bewusst seinem Liebsten widmen kann. Nicht wahr?

Welche Qualitäten stabile Liebe noch hat

1

Offenheit. In einer Beziehung geht es um Vertrauen. Das bedingt aber auch, dass man sich dem Partner öffnen kann, ohne Angst haben zu müssen, dass diese Ehrlichkeit ausgenutzt oder im Streit gegen einen verwendet wird. Wer seine Gefühle aus Angst vor Verletzungen unter Verschluss hält, der minimiert seine Chancen auf Glück.

2

Zusammenhalt. Es sind die kleinen Gesten und Sätze, die dafür zeigen, dass sich der Partner verstanden, geliebt und gut aufgehoben fühlt. Wenn du ihn in der Früh fragst, ob du ihm was abnehmen kannst, weil sein Tag so stressig wird, dann wird er das wertschätzen. Versuch auch nicht, eure Bemühungen aufzurechnen. Du bist für den anderen da, weil du ihn liebst. Und nicht, weil du Gegenleistung erwartest.

3

Streitkultur. Arbeite an dir und deiner Konfliktfähigkeit. Auch deine eigene psychische Robustheit entscheidet darüber, ob du dich von Konflikten mit deinem Partner aus der Bahn werfen lässt – oder ob du mit Kritik und Diskussionen positiv umgehen kannst. Und übrigens: Statt zu streiten, solltet ihr besser Sex haben!

WOMAN Newsletter

Deine täglichen Infos per Mail: News, Gewinnspiele und tolle WOMAN-Aktionen.

Ja, ich möchte den WOMAN-Newsletter erhalten. Ich nehme zur Kenntnis, dass ich die Newsletterzusendung jederzeit durch den in jedem Newsletter enthaltenen Abmeldelink widerrufen kann.