Ressort
Du befindest dich hier:

10 Tipps für alten Kaffeesatz

Kalter Kaffee schmeckt nicht? Stimmt. Trotzdem solltest du den Kaffeesatz nicht wegwerfen, sondern ihn als Cellulitekiller, Ameisenschreck, Bodenreiniger oder Haarspülung nutzen. 10 praktische Tipps.

von

10 Tipps für alten Kaffeesatz
© Thinkstock
1

Kaffeesatz als Ameisenschreck. Ameisen mögen keinen Kaffee. Deshalb: Alten, getrockneten Kaffeesatz als kleinen Wall rund um das Beet oder den Topf legen, das schützt die Pflanzen vor den gefräßigen Tieren. Der Kaffee neutralisiert die Duftspuren, die die Ameisen sich legen. Sind die Ameisen im Haus, dann einfach ein bisschen Kaffeesatz auf ihren Straßen verteilen.

2

Möbel-Zauber. Kleine Kratzer in dunklen Holzmöbeln verschwinden mit Kaffeesatz ziemlich schnell. Den Kaffeesatz einfach mit etwas Öl mischen und mit einem Wattestäbchen auf dem Kratzer verteilen.

3

Bodenreiniger. Bei dunklen Parkettböden kann Kaffeesatz für die Trockenreinigung benutzt werden. Einfach auf dem Fußboden verteilen und dann zusammenkehren. Die Öle binden den Staub und frischen die Farbe des Holzes wieder auf.

4

Putzteufel. Hartnäckige Verschmutzungen an Grillrosten, im Backofen etc. lassen sich mit Kaffeesatz gut reinigen, da er eine vergleichbare Wirkung wie Scheuermilch (nur eben ohne Chemie) hat.

5

Kaffeesatz gegen Kühlschrank-Mief. Offen im Kühlschrank aufbewahrt, neutralisiert Kaffeesatz effektiv unerwünschte Gerüche.

6

Glänzende Mähne. Als Haarspülung für volles und glänzendes Haar ist Kaffeesatz top. Einfach in das Haa einmassieren, eine Viertelstunde wirken lassen und anschließend gründlich ausspülen.

7

Seifen-Ersatz. Schmutzige Hände werden mit Kaffeesatz sauber. Der Kaffee erzeugt einen leichten Schmirgeleffekt, die Öle wirken gleichzeitig rückfettend.

8

Kaffeesatz als Cellulitehelfer. So geht's: Den warmen Kaffeesatz auf dem Schenkel verteilen und 15 Minuten einwirken lassen. Topmodel Naomi Campbell schwört angeblich darauf. Kaffeesatz eignet sich auch gut als Peeling: Einfach etwa 3 EL mit Körper-Öl mischen.

9

Küchenhelfer. Fettige Töpfe werden mit Kaffeesatz wieder rein. Einfach etwas davon in den Topf geben (der Kaffee saugt das Fett auf) und mit einem Stück Haushaltspapier auswischen.

10

Kick für die Blumen. Kaffeesatz liefert Blumen wertvolle Mineralien. Aber nur trockener Kaffeesatz ist als Dünger geeignet. Zum Düngen entweder den Kaffee in das Gießwasser geben oder rund um die Pflanze in die Erde mischen. Kaffee eignet sich als Dünger vor allem für Pflanzen, die einen sauren Boden bevorzugen. Besonders Moorbettpflanzen wie Rhododrendren, Hortensien oder Engelstrompeten, aber auch Rosen freuen sich ab und an über einen guten Kaffee. Übrigens: Kaffeesatz kann auch im Garten für gute Erde sorgen, denn Regenwürmer lieben Kaffee und lockern als Dank jede Blumenerde gut auf.

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .