Ressort
Du befindest dich hier:

Tipps für eine bessere Ausstrahlung

Wer hat, der hat! Es gibt Leute, die einen mit ihrer Art und Ausstrahlung einfach umhauen. Doch mit ein paar Tipps und Tricks kann das jeder schaffen!

von

Tipps für eine bessere Ausstrahlung
© Thinkstock

Charisma
Das ist es, was so manche von uns haben und viele von uns perfektionieren wollen, doch das Problem: Charisma kann man weder erwerben, noch erlernen. Es kommt von innen heraus und entfaltet sich selbst.
Das Wort stammt aus dem Griechischen und bedeutet so viel wie "Gnadengabe". Heute übersetzt man den Begriff mit "Offenheit, die manche Menschen ausstrahlen".
Doch Hopfen und Malz ist noch nicht verloren, denn ein paar Tipps und Tricks bringen auch dich zum Strahlen!

Wenn es nach dem US-Psychologen Ronald Riggio geht, handelt es sich bei Charisma um eine Mischung aus Expressivität , Sensibiliät und Kontrolle . Zusammengefasst bedeutet das, dass man bei der Expressivität sich selbst und seine Gefühle anderen offen, ehrlich und gekonnt mitteilen kann. Bei der Sensibiliät ist man in der Lage Gefühle anderer zu lesen, deuten und zu interpretieren und bei der Kontrolle lernt man Gefühlen nicht in jeder Situation und völlig ungefiltert freien Lauf zu lassen.

Tipps und Tricks zum Anwenden und Umsetzen

1

Das richtige Köpfchen
Wer seinen Kopf gerade hält wirkt stark und selbstsicher. Mit geducktem Kopf neigt man zur Unsicherheit und Unterwürfigkeit. Wer zudem auch noch die Schultern einzieht, strahlt aus: "Ihr seht mich nicht, sprecht mich nicht an, schaut mir nicht nach!"
Aber Achtung, wenn man den Kopf und die Schultern aufrecht und gerade hält, sollte man das Kinn nicht zu sehr nach oben strecken, denn dann wirkt man schnell arrogant und unsympathisch!

2

Mit offenen Armen
Auch wenn es bequemer ist mit verschränkten Armen an einer Wand zu lehnen, die Ausstrahlung ist für eine Kommunikation oder ein neues Kennenlernen äußerst kontraproduktiv. Es signalisiert Ablehnung und Desinteresse. Offene Arme strahlen eine offene und sympathische Aura aus.

3

Haltung bewahren
Mit beiden Beinen fest am Boden stehen, das ist nicht nur eine Redewendung. Wer mit seinen Füßen beckenbreit und aufrecht steht, signalisiert Selbstsicherheit und am Boden geblieben zu sein.

4

Ein Lachen kann dich und andere glücklich machen
Häufiges Lächeln kommt bei Mann und Frau gut an. Aber nur ein echtes! Authentisches Lächeln in Kombination mit hochgezogenen Wangen, strahlenden Augen und gesenkten Augenbrauen ist ehrlich und sehr sympathisch. Unechte Lacher erkennt man schnell an den nicht aktiven Muskeln und Fältchen rund um die Augen.

5

Auf jemanden zugehen, aber mit Distanz!
Jeder Mensch hat seinen individuellen Intimbereich. Diesen kann man sich wie mehrere Reifen rund um den Körper vorstellen. Je nach Bekanntheitsgrad dürfen Menschen in die jeweiligen Bereiche vordringen oder auch nicht. Das bedeutet, dass Vertraute deutlich näher an mich ran dürfen, als Fremde. Ein gewisser Abstand einer weniger bekannten Person gegenüber ist wichtig, damit nicht der Eindruck entsteht aufdringlich zu sein.
Die richtige Körpersprache ist bei der Ausstrahlung enorm wichtig!

Thema: Wellness

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .