Ressort
Du befindest dich hier:

Tipps für Frauenprobleme

Ein Nagel ist abgebrochen, die Hose geht nicht zu, die High Heels sind zu eng oder zu weit und der fusselnde Pulli nervt auch... Wir haben einfache Tipps und Tricks, gegen die ärgerlichen Problemchen im Leben einer Frau.

von

Tipps für Frauenprobleme
© Corbis Images

• Im Schuhgeschäft haben die Schuhe noch perfekt gepasst, doch zu Hause vor dem Spiegel sind sie dann entweder um einiges zu groß oder so eng, dass man kaum hineinkommt.
Der Fuß verändert sich nämlich den ganzen Tag über und auch unterschiedliche Temperaturen tragen zur Fußveränderung bei.

Es gibt aber einfache Abhilfe, sodass man den neuen Schuh danach schmerzfrei tragen kann.

Bei zu engen Schuhen hilft ein "Schuh-Stretch"-Spray oder Schuhspanner. Auch das Tragen von nassen Socken hilft. Man zieht dünne Socken an, stellt die Füße damit in warmes Wasser und unternimmt einen kleinen Spaziergang, danach sollten die Schuhe etwas geweitet sein. Wenn das keine Abhilfe schafft, kann man sich die Schuhe immernoch vom Schuster weiten lassen.

Wenn die Schuhe aber zu groß sind, helfen Gelkissen. Wenns schnell gehen muss, können auch Taschentücher in den vorderen Teil des Schuhs gegeben werden.

• Welche Frau kennt dieses Problem nicht: Ausgerechnet unterwegs reißt ein Nagel tief ein und man hat keine Nagelfeile dabei.

Wir haben die Lösung, ein einfaches Streichholz kann vorerst Abhilfe schaffen. Die raue Anzündfläche, kann nämlich als Nagelfeile verwendet werden. Die rissige Kante kann zunächst damit glatt gefeilt werden.

• Wir stehen auf und ziehen uns an, besser gesagt wir versuchen es, denn die Hose will einfach nicht zu gehen. Ein Zeichen dafür, dass man vielleicht in den letzten Tagen ein bisschen üppiger zugelangt hat.

Doch kein Problem, mit einem kleinen Handgriff ist das Problem vorerst gelöst. Einfach ein Gummiband, ein Stück Schnur oder einen Haargummi nehmen, um den Knopf binden und am Knopfloch festmachen. Ein langes T-Shirt oder eine luftig Bluse darüber und keiner wird etwas bemerken.

• Eine schwarze Hose, dazu einen hellen fusselnden Wollpulli und der Tag ist gelaufen. Speziell Pullis aus Angora oder Alpaka fusseln, besonders wenn sie ganz neu sind.

Dass es erst gar nicht so weit kommt, kann man den Pulli in einen Plastiksack geben und über Nacht ins Tiefkühlfach legen.

Wenn es aber schon so weit ist, dass man die Farbe der Hose, vor lauter Fusseln nicht erkennen kann, schafft Tixo oder einfaches Packetklebeband Abhilfe.

Julia Esslinger

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .