Ressort
Du befindest dich hier:

Tipps gegen Blasen!

Boah so nervig. Sogar in Sneakers und Ballerinas bekommst du leicht Blasen? Wir zeigen dir die besten Tricks, damit Fußblasen gleich gar nicht entstehen!

von

Füße Blasen vermeiden

So wird die Party leicht zum Alptraum...

© istockphoto.com

Es gibt Menschen, die können jeden Schuh tragen - egal ob Flats oder mega High-Heels. Blasen bekommen die nie. Und dann gibt es Menschen, die bekommen sogar Blasen im bequemsten Turnschuh... Entweder an der Ferse, an der Fußsohle oder seitlich irgendwo. Das ist lästig und worst case auch wirklich schmerzend und gar nicht schön anzusehen.

Wir verraten dir, warum Blasen überhaupt entstehen und was du tun kannst, um sie im Vorhinein schon zu vermeiden!

Warum entstehen Blasen?

Meist entstehen Blasen, wenn uns ein Schuh nicht perfekt passt. Viele Schuhe reiben deswegen in den ersten Wochen und es entstehen Blasen. Es gibt aber auch andere Ursachen: Reibung, Feuchtigkeit und Hitze. Die weiche Haut an den Füßen wird gereizt und versucht die Druckstelle mit einer Blase zu schützen.

Sollte man Blasen aufstechen?

Grundsätzlich sollte man eine Fußblase nicht aufstechen, sondern von selbst wieder abheilen lassen. Manchmal platzt sie durch weitere Reibung in einem Schuh aber von selbst auf und schmerzt dann. Deswegen kannst du sie auch vorsichtig mit einer sterilen Nadel aufstechen. Entweder kochst du sie in Wasser oder desinfizierst sie mit Alkohol. Ein kurzer Pieks reicht, die Flüssigkeit in der Blase entweicht. Die Haut solltest du nicht entfernen, da sonst eine offene Wunde entsteht, die sich entzünden kann. Am besten mit einem Pflaster verkleben und lockere Schuhe tragen. Am besten heilt die Wunde, indem du offene Schuhe trägst.

Tipp: Spezielle Blasenpflaster schützen die Wunde und helfen bei der Heilung!

High Heels

Wie vermeidet man die Entstehen von Blasen?

Frische Luft: Indem deine Füße so oft wie möglich an der frischen Luft sind. Trage im Sommer also offene Schuhe oder laufe barfuß herum.

Neue Schuhe: Neue Schuhe sollten immer mit Socken oder Strümpfen getragen werden. Du kannst sie in den ersten Tagen auch einfach zuhause tragen, wenn du auf der Couch sitzt oder ein paar Schritte gehst.

Deo-Roller: Im Sommer kannst du Deo-Roll-On in den Innenseiten der Schuhe auftragen. Blasen entstehen nämlich durch Feuchtigkeit im Schuh. Wenn du also das Schwitzen in den Schuhen vermeidest, vermeidest du auch Blasen.

Babypuder: Gegen Blasen im Sommer hilft auch Babypuder. Einfach auf die Innensohlen im Schuh streuen - egal welches Material deine Schuhe haben.

Einlegesohle: Du rutscht in den Schuhen und das reibt? Versuche es mal mit einer Einlegesohle aus Leder. Vielleicht bietet diese besseren Halt!

Eincremen: Oft vergessen wir, wie wichtig die Pflege unserer Füße sind. Sie müssen genauso oft gepeelt und eingecremt werden, wie unser Gesicht. Vor allem empfindliche Stellen brauchen viel Aufmerksamkeit.

Blasenpflaster: Wenn du weißt, dass du zu Fußblasen neigst, kannst du mit Blasenpflaster vorsorgen und die Stellen schon präparieren. Auch der transparente Pflasterspray ist eine super Vorsorge!

Produkte gegen Blasen

Scholl Hirschtalg Extreme, 4,95 Euro
Hansaplast, Druckstopp Schutzpolster, 2 Stk. 6,15 Euro
Scholl, transparentes Zehen-Blasenpflaster, 6 Stk. 5,95 Euro
Compeed Ballenschutzpflaster, 5 Stk. 6,15 Euro
Balea Schuh-Pads Gel-Einlage für High Heels, 2 Stk. 2,85 Euro
Hansaplast Sprüh-Pflaster, 7,75 Euro

Einen tollen Trick gegen schmerzende High-Heels findest du hier: Zehen verkleben und Heels schmerzfrei tragen!