Ressort
Du befindest dich hier:

Was tun, wenn's im Hals brennt? Tipps gegen Sodbrennen!

Egal ob nach deftigem Essen, durch falsche Ernährung oder wegen einer Fehlfunktion des Schließmuskels zwischen Magen und Speiseröhre - Knapp die Hälfte aller Österreicher leidet regelmäßig an Sodbrennen!

von

Was tun, wenn's im Hals brennt? Tipps gegen Sodbrennen!
© Thinkstock

Sodbrennen - Was ist das?
Im menschlichen Magen geht es ziemlich sauer zu. Einerseits ist das wichtig für die Verdauung, andererseits sorgen diese gast-unfreundlichen Bedingungen dafür, dass Keime im Magen abgetötet werden können. Der Magenschleimhaut macht dies nichts aus, da sie speziell dafür "gemacht" ist. Doch fließt der saure und aggressive Mageninhalt in die Speiseröhre, wird die dortige Schleimhaut besonders stark gereizt, was zu einem brennenden Schmerz hinter dem Brustbein führt, dem so genannten Sodbrennen. Von "saurem Aufstoßen" ist dann die Rede, wenn der Magensaft bis in den Mundraum vordringen kann.
Diese Refluxkrankheit wird im medizinischen Sprachgebrauch GERD abgekürzt und sollte bei regelmäßigem Auftreten nicht auf die leichte Schulter genommen werden.

Symptome
- Oberbauchschmerzen
- Schmerzen beim Schlucken
- Brennen im Rachen
- Reizhusten
- Heiserkeit
- Schluckstörungen

Warum habe ich Sodbrennen?
Wenn der Schließmuskel zwischen Speiseröhre und Magen nicht optimal funktioniert, kann saurer Magensaft in die Speiseröhre zurückfließen und dort die ungeschützte Schleimhaut reizen und schädigen. Zu fettiges, deftiges Essen, Alkohol, stark gewürzte Speisen, Kaffee, Tee, Fruchtsäfte, Schokolade, Tomaten, Essig, Zwiebeln und eine falsche Ernährung sind ebenfalls Auslöser von Sodbrennen.
Der brennende Halsschmerz tritt meist 1-2 Stunden nach der Mahlzeit, oder beim Bücken und Liegen auf.

Tipps gegen Sodbrennen
Im Akutfall gibt es zahlreiche Hausmittelchen , die bei starkem Sodbrennen Linderung des Schmerzes schaffen. Sollte das Sodbrennen jedoch regelmäßig wiederkehren, so muss die Ursache von einem Arzt abgeklärt und wenn nötig medizinisch behandelt werden!

Die besten Hausmittelchen gegen Sodbrennen
- Eine Scheibe Weißbrot oder eine trockene Semmel kann den Schmerz rasch lindern, ebenso wie eine Banane, ein Glas Milch, Haselnüsse, Kartoffeln, Leinsamen, Schafsgarbe und Kieselerde.

- Außerdem verhindert Sellerie-Tee das brennende Gefühl im Hals: Einfach frische Sellerieblätter klein hacken und mit Wasser aufkochen, 5-10 Minuten ziehen lassen, abseihen und lauwarm nach dem Essen trinken. Somit kann die Bildung von zu viel Magensäure verhindert werden. Wem das zu "umständlich" ist, der isst einfach Sellerie als Beilage oder Salat zum Essen. Das neutralisiert den hohen Säuregehalt im Magensaft.

- Ein weiteres Geheimrezept gegen Sodbrennen ist Tausendguldenkraut-Tee : Dieses Kraut ist in der Apotheke zu kaufen. 1 TL des Krauts am Abend mit 400 ml kaltem Wasser übergießen, in der Früh abseihen und zimmerwarm Schluck für Schluck trinken. Es schmeckt zwar ziemlich bitter, ist aber äußerst wirksam bei Sodbrennen. Außerdem kann man das Tausendguldenkraut bei Blähungen, Völlegefühl und Verdauungsbeschwerden einsetzen.

- Wer regelmäßig vor jeder Mahlzeit 1/8 Liter naturreinen, milchvergorenen Kartoffelsaft aus dem Reformhaus trinkt, bindet ebenfalls überschüssige Magensäure.

- Ebenfalls sehr wirksam ist, wenn man Mandeln zerdrückt und mit etwas Milch zu einem Brei verrührt.

Oder aber man löst 1 TL Natronpulver in einem Glas Wasser auf und trinkt dieses aus.

Und ein Stamperl frisch gepresster Karottensaft hat sich auch bewährt im Kampf gegen das Brennen im Hals.