Ressort
Du befindest dich hier:

Tipps für die Haut ab 30

30 Jahre – und schon sind die ersten Falten da. Die besten Pflegetipps für die Haut um die 30.

von

Tipps für die Haut ab 30
©

In den letzten 30 Jahren haben Sie tausende Male gelächelt, gezwinkert, geblinzelt, geweint. Das hinterlässt Spuren und die zeigen sich bevorzugt auf der besonders dünnen, empfindlichen Augenpartie. Kein Grund zur Panik! Mimikfältchen sind Zeichen eines erfüllten Lebens.

Doch damit aus den Fältchen keine tiefen Falten werden, ist ab nun für strahlende Augen eine
Augencreme Pflicht.

Tipps für die Haut um die 30.

Gönnen Sie Ihrer Haut Ruhe.

Vor zehn Jahren konnten Sie die Nacht noch zum Tag machen und sahen am nächsten Morgen trotzdem wie das blühende Leben aus. Damit ist nun leider Schluss. Mit dreißig braucht die Haut länger, um sich wieder zu regenerieren. Der Schönheitsschlaf ist eben keine Erfindung überdrehter Prinzessinnen. In der Nacht – genauer gesagt zwischen Mitternacht und zwei Uhr morgens – laufen die Zellerneuerung und der hauteigene Selbstreparaturmechanismus auf Hochtouren. Aktivstoffe in der Nachtcreme können jetzt besonders gut einwirken.

Wer rastet, der rostet.

Bewegung an der frischen Luft ist der Schlüssel zu reiner Haut und einem rosigen Teint. Sie müssen ja nicht gleich Marathonläuferin werden – auch ein entspannender Waldspaziergang bringt das Gesicht zum Leuchten.

Meiden Sie Zigarettenrauch.

Dass Rauchen Ihre Gesundheit gefährdet, wissen Sie ohnedies. Auch Ihrer Haut tun Sie damit nichts Gutes. Mit jedem Zug hagelt es abertausende zellschädigende freie Radikale auf die Haut. Außerdem verengt Rauchen und Nikotin die feinen Blutgefäße, die für die Mikrozirkulation der Haut verantwortlich sind. Der Teint wird grau und fahl.

Noch ein Grund, warum man ab spätestens Anfang 30 aufhören sollte zu rauchen: Ab diesem Zeitpunkt graben sich feine Fältchen rund um die Lippenpartie unwiderruflich ein. Sie entstehen, weil man bei jedem Zug die Lippen spitzt.