Ressort
Du befindest dich hier:

Tipps für ein neues Körpergefühl

Lebensfreude - alles eine Frage des Körpergefühls. Und genau das kann man lernen. So bekommen Sie step by step ein Gespür für Ihren eigenen Body.


Tipps für ein neues Körpergefühl
©

• Körper lieben lernen:
Schritt eins auf dem Weg zu einem besseren Körpergefühl: seinen Body mit all seinen Ecken und Kanten akzeptieren lernen. Fragen Sie sich ehrlich, wie Sie zu Ihrem Körper stehen: Mögen Sie ihn? Vernachlässigen Sie ihn manchmal? Sind Sie wütend auf ihn, wenn Sie krank sind?

• Freundschaft schließen:
Setzen Sie sich mehrmals pro Woche vor den Spiegel, schauen Sie sich in die Augen, und sagen Sie sich: "... (Ihr Name), du bist eine wundervolle und wertvolle Frau - ich mag dich".

• Augen zu und durch:
Schließen Sie Ihre Augen, und horchen Sie nach innen. Sprechen Sie mit Ihrem Körper, und erkundigen Sie sich nach seinem Wohlbefinden. Ist er entspannt? Wünscht er sich frische Luft anstelle eines Kaffees? Verwechsle ich Hunger mit Heißhunger ? Machen Sie diese "Inspektion" regelmäßig, das schult Ihre Wahrnehmung sich selbst gegenüber.

• Lächeln Sie ihm zu:
Vergessen Sie doch den morgendlichen Gang auf die Körperwaage. Stellen Sie sich lieber vor den Spiegel, und lächeln Sie sich zu. Ein strahlendes Gesicht ist immer schöner als ein trauriges - und der Tag fängt gleich besser an für Sie.

• Vergleiche ade:
Sieht sie besser aus als ich? Ist sie schlanker? Hören Sie auf, sich mit Ihrem weiblichen Gegenüber zu vergleichen. Es ist nicht hilfreich, sein Selbstbewusstsein oder das eigene Körperempfinden nach anderen auszurichten. Verzichten Sie in nächster Zeit bewusst darauf,und akzeptieren Sie Ihren Körper, so wie er ist. Tipp: Sollten Sie sich wieder bei Vergleichen ertappen, achten Sie lieber auf Ähnlichkeiten. Das tut gut!

• Körperhaltung:
Gehen Sie ab sofort aufrecht durch den Alltag. Das macht nicht nur eine gute Figur , sondern sorgt auch für eine tolle Ausstrahlung . Und darauf bekommen Sie von Ihrer Umgebung positive Resonanz. Gewöhnen Sie sich auch sonst eine offene Körpersprache (Lächeln, abwehrendes Armverschränken vermeiden ...) an.

• Mini-Auszeit:
Sobald wir uns bewusst einige Minuten Pause gönnen, können wir uns erst auf uns selbst konzentrieren. Klinken Sie sich mehrmals am Tag für wenige Minuten aus der Fremdsteuerung des Alltags aus. Dann sind Sie bereit, die Signale des Körpers wieder zu spüren, die man sonst so oft ausblendet. Top: Atemübungen, Tagträumen oder Spazierengehen.

• Seinen Körper spüren:
Legen Sie einmal pro Woche einen Beauty-Day ein: Ein ausgedehntes Treatment, von Scheitel bis Sohle, ist der direkteste Weg, seinen Body zu spüren und ihn auch kennen zu lernen. Vorschlag: Gehen Sie in die Sauna , oder legen Sie sich in ein entspannendes Bad , und verwöhnen Sie Ihre Haut anschließend mit einer wohlriechenden Ölmassage. Vorsicht: nicht dem Schönheitswahn verfallen! Es geht um Ihre ehrliche Wahrnehmung sich selbst gegenüber.

• Meditation :
Innehalten ist ein wichtiges Stichwort in Sachen Körperwahrnehmung. Meditationsübung für Anfänger: bequem hinsetzen, Augen schließen und beim Ausatmen den Atemzug still zählen - einatmen, 1, einatmen, 2, einatmen, 3, einatmen, 4. Ein paarmal wiederholen. Realisieren Sie dabei, wie die Luft durch die Nase fließt.

• Bewegung:
Prinzipiell ist es egal, wie Sie sich bewegen - Hauptsache, Sie tun es regelmäßig. Finden Sie Ihre passende Bewegungsform. Denn nur wer dabei Freude hat, kann vom positiven Effekt profitieren.

• Tanzen:
Rhythmen, die durch und durch gehen, wecken mit ihren elementaren und sinnlichen Bewegungen tiefe Gefühle. Top: Bauchtanz. Er fördert die Lebenslust und verschafft ein grandioses Feeling.