Ressort
Du befindest dich hier:

Tipps für ein starkes Lungen-Qi

Wer sich täglich Atemübungen widmet, vermehrt das Abwehr-Qi und stärkt so das Immunsystem. Qi wird aber auch durch die Nahrung aufgenommen. Hier die schnellsten Rezepte zur Kräftigung und Reinigung der Lunge und der Atemwege.


Tipps für ein starkes Lungen-Qi
© Corbis

Ginseng-Tee:
Ginseng ist das wichtigste Qi-Tonikum, es wirkt anregend, stärkt die Milz, füllt Qi auf und hilft gegen chronische Atemwegserkrankungen. In Bio-Läden ist Ginseng-Tee als Instantpulver erhältlich. Man kann aber auch einen Tee aus frischen Blättern zubereiten. Dazu 3-4 Gramm fein geschnittene Ginseng-Blätter mit heißem Wasser überbrühen und 10 Minuten ziehen lassen. Es wird empfohlen, nicht mehr als zwei Tassen am Tag zu trinken, da Nebenwirkungen wie Übelkeit, Durchfall oder Schlafstörung auftreten könnten.

Chili:
Die scharfe Schote enthält dreimal so viel Vitamin C wie eine Zitrusfrucht, lindert chronische Bronchitis und wirkt schleimlösend bei Husten und Schnupfen. Chilipulver in eine Tasse Tee oder Kakao streuen und schluckweise trinken.

Lotoswurzel:
Ist eine einjährige Knollenpflanze und findet in der makrobiotischen Küche vielseitige Verwendung. Man kann sie wie übliches Wurzelgemüse in Suppen verarbeiten. Für die Teezubereitung wird die Wurzel getrocknet und pulverisiert. Das Getränk hat eine stark schleimlösende Wirkung bei Lungenerkrankungen. Eine Tasse nach jeder Mahlzeit trinken. (Erhältlich in Bio-Läden und Asia-Märkten.)