Ressort
Du befindest dich hier:

Tipps für den Matratzenkauf & Co

Matratzen, Polster und Bettwäsche: Wie man sich bettet, so liegt man - deshalb gibt's hier Tipps für Matratzen und Co!

von

Tipps für den Matratzenkauf & Co
© 2008 Marc Gerritsen
1

Matratzen.
Man unterscheidet Federkern-, Latex- und Schaumstoffmodelle, wobei sich in den letzen Jahren besonders Latexmatratzen bewährt haben. Vor allem die aus natürlichem Latex passen sich gut an den Körper an und halten Milben ab! Federkernmatratzen bestehen aus Schaumstoff und je nach Machart aus Rosshaar, Schurwolle oder Polyesterfaservlies. Sie sind besonders langlebig und hängen auch bei täglichem Gebrauch kaum durch. Deshalb sind sie vor allem für Personen geeignet, die sich im Schlaf viel bewegen. Für Allergiker sind Federkernmatratzen nicht zu empfehlen, da die Milbenanfälligkeit hoch und die Reinigung recht aufwendig ist. Der schlechte Ruf der Schaumstoffmatratzen hat sich durch neue Materialien verbessert. Ähnlich wie Latexmatratzen halten sie Milben ab und passen sich gut dem Körper an. Aber: diese Matratzen sind nichts für stark schwitzende Personen, da sie stark isolieren! Generell gilt: Eine Matratze soll eine optimal Einsinktiefe von Schultern und Becken gewährleisten. Und: Ruhig beim Händler nachfragen, ob man die Matratzen vor dem Kauf für ein paar Tage im eigenen Bett probeschlafen kann ...

2

Polster.
Wichtig ist: Der Polster soll den Raum zwischen Kopf und Matratze so füllen, dass die Halswirbelsäule eine natürliche Verlängerung der Wirbelsäule bildet. Die Schultern dürfen dabei nicht am Polster aufliegen! Achte außerdem auf deine Schlafgewohnheiten: Liegst du lieber am Rücken, bist du mit einem weichen, kleinen Kissen gut beraten. Bauchschläfer sollten zu einem dünnen, ca. 40 x 80 cm großen Polster greifen und Seitenschläfer wählen ein Kissen mit großem Volumen, das fester ist und eine Größe von ca. 80 x 80 cm hat. Von Daunenfüllungen ist abzuraten, da sie Milbenansammlungen fördern und schwer zu reinigen sind. Schaumflocken hingegen kann man in die Waschmaschine geben, außerdem lassen sie sich leicht entfernen (oder dazugeben), um das Volumen des Polsters zu verändern!

3

Bettwäsche.
Bitte aus Baumwolle, die ist pflegeleicht, hautfreundlich und atmungsaktiv! Seidenbettwäsche hat den Vorteil, dass sie Wärme speichert und Kälte abgibt - perfekt fürs ganze Jahr! In Kunst-Seide hingegen schwitzt man garantiert.
Tipp: Wer seine Bettwäsche gern ein wenig größer (oder kleiner) mag, kann sie z.B. von Interlübke maßschneidern lassen!

Thema: Home

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .