Ressort
Du befindest dich hier:

5 Tipps für glänzendes Haar

Wünschen wir uns nicht alle eine glänzende Wallemähne und das am liebsten über Nacht? Wir sagen euch, wie es geht!

von

5 Tipps für glänzendes Haar
© Photo by Yaroslav Blokhin on Unsplash

Seien wir ehrlich, wenn es eine Sache gibt, die wir alle wollen, ist es dichtes und glänzendes Haar. Ich weiß, wie es sich anfühlt, wenn die Haare so dünn sind, dass sie wie ein zarter Vorhang vom Kopf hängen und die Ohren an den Seiten hervorstechen. Es ist kein gutes Gefühl. Wenn es etwas gab, das ich gerne an mir ändern wollte, dann waren es immer meine platten Haare und genau deshalb probierte ich wie besessen alle Tricks und Tipps aus, bis ich die richtigen fand. Heute habe ich keinen Grund mehr mich zu beschweren, denn meine Haare könnten nicht dicker und glänzender sein. Wie ich es geschafft habe sie gesund und voluminös zu pflegen, verrate ich euch in den folgenden fünf Punkten!

1

Die richtige Reinigung
Es beginnt alles beim richtigen Shampoo. Wer volleres Haar haben möchte, sollte seine Mähne erst neutralisieren und von allen Schadstoffen (Silikone und Parabene), die in herkömmlichen Shampoos enthalten sind, befreien. Hierfür eignet sich ein Neutralisierungsshampoo aus dem Friseurhandel. Nach zwei bis drei Haarwäschen sind eure Haare ausreichend normalisiert, sodass ihr nun mit einer gewöhnlichen Pflege starten könnt.
Damit die Haare nicht wieder platt werden, sollte man auf natürliche Reinigung setzen, das bedeutet konkret, Shampoos und Conditioner ohne Parabene und ohne Silikone. Letztere setzen sich am Haaransatz fest und bilden eine dicke Schicht um jedes einzelne Haar. Das führt dazu, dass die Haare schwerer und dementsprechend platter werden.
Extra Tipp: Für mehr Volumen solltet ihr eure Haare rückwärts waschen. Das heißt, zuerst Conditioner und anschließend Shampoo. Das sorgt für mehr Leichtigkeit und Fülle.

2

Haare toupieren
Das ist vermutlich der älteste und verlässlichste Trick auf Erden. Ein bisschen Toupieren hat noch niemandem geschadet. Hierbei gilt weniger ist mehr und so subtil wie möglich. Den Haaransatz leicht anheben und schon wirkt das Haar in nur wenigen Minuten voller.

3

Auf die Bürsttechnik kommt es an
Zu viel bürsten und kämmen ist nicht gut für das Haar. Vor allem direkt nach dem Duschen gilt Vorsicht, denn Knoten wegbürsten verursacht Spliss und dass Spliss des Volumens Tod ist, wissen wir! Versucht stattdessen die Haarspitzen mit Öl zu behandeln und dann vorsichtig jede Strähne mit einem breiten Zahnkamm zu bearbeiten. Ihr werdet sehen, dass das Haar viel sanfter und gesünder aussieht.

4

Haare schön trinken
Wusstet ihr, dass Aloe Vera wichtige Vitamine und Mineralien enthält, die Wunder bei strapazierten Haaren wirken? Für mehr Fülle und Glanz solltet ihr nicht nur viel Wasser trinken, sondern auch Aloe Vera-Saft. Versucht auch Pflegeprodukte mit Aloe Vera zu verwenden.

5

Es werde Volumen
Haarschaum ist nicht mehr das, was es früher war. Man bekommt davon nicht mehr diesen dauernassen Look. Stattdessen sorgt ein bisschen Schaum am handtuchtrocknen Haaransatz für volleres Haar. Wichtig ist es, das Haar dann nicht von oben, also gegen die Kopfhaut zu föhnen, sondern von unten und dabei jede Strähne leicht anheben.

Thema: Haare