Ressort
Du befindest dich hier:

Wie finde ich die perfekte Jeans?

Ein paar Tricks für den relaxten Jeanseinkauf.


Jeanskauf
© Thinkstock

Es ist bei Jeans wie bei der Suche nach dem Traummann: Wir sehen ihn, ganz gleich, ob im Scheinwerferlicht optimal präsentiert oder abseits, am Rand und allein. Wir denken: Das ist es!
Leider stellt sich im richtigen Leben oft heraus, dass beide nicht so sind, wie wir glauben. Männer zu beurteilen ist manchmal schwer. Das kann an unseren Hormonen, dem leckeren Sekt oder leeren Versprechungen von sauberen Herren liegen, die doch nur das Eine wollen.
Aber: Die perfekte Jeans lügt nicht, bleibt für immer bei uns und riecht länger gut als Männer, wenn man sie gewaschen hat. Hier ein paar Tricks, die euch helfen, die perfekte Jeans endlich aufzustöbern.

Das Ziel

Überlegt Euch: Soll eure perfekte Jeans
- trendy sein und zu Pumps passen?
- bequem und praktisch sein?
- euch schlanker oder weiblicher wirken lassen?

Die Auswahl oder: Vorsicht bei der Lieblingsfarbe!

Heutzutage gibt es eine riesige Farbauswahl. Na klar, eure Lieblingsfarbe gibt euch ein super Gefühl, auch bei der Jeans. Aber bedenkt, was ihr zuhause im Schrank habt und was ihr damit kombinieren könnt. Dabei könnt ihr euch in Webshops von der Auswahl von angesagten Marken und Schnitten inspirieren lassen, in Ruhe im Sortiment stöbern und nebenbei im Schrank schauen, was dazu passt.
Allgemein lassen dunkle Jeans Frauen mit Kurven etwas schlanker wirken, helle Modelle tragen auf.

Materialien & Maße

Bei Jeans ist es entscheidend, ob sie durch einen Anteil von Elastan (oder ähnlichem) dehnbarer sind, was für eine 1:1-Passform sorgt. Seid vorsichtig bei reinen Baumwoll-Jeans. Die wirken größer, können aber etwas eingehen. Die Maße unterscheiden sich von Marke zu Marke teilweise erheblich. Also nicht wundern, wenn du bei einer Marke eine ganz andere Größe hast, als bei einer anderen - einfach probieren!

Waschung

Um modische Effekte zu erreichen, werden die Denim-Hosen mit bestimmten Materialien gewaschen. Um kräftige Oberschenkel zu kaschieren, solltet ihr eine senkrechte Waschung in der Beinmitte wählen. Ist diese Waschung außen und innen, lässt dies das den Oberschenkel breiter erscheinen. Vermeidet darüber hinaus eingefärbte Sitzfalten. Das trägt auf und die Ätz- und Bleichprozesse sind schlecht für die Umwelt.

Stil und Schnitt

Bei weiten Schnitten wirkt ihr kleiner. Vermeiden könnt ihr das durch enge oder gerade geschnittene Jeans. Wenn ihr eure Rundungen betonen wollt, schaut euch nach Karotten-Formen um. Sie laufen nach der weitesten Stelle sofort schmal zu. Das Gegenteil bewirken sich sanft verengende Jeans.
Etwas tiefer sitzende Jeans verlängern optisch den Oberkörper. Bei Frauen mit einer langen, schmalen Taille wirkt ein hochgezogener Bund besser. Auch die Po-Taschen sind wichtig. Klapptaschen mit Knöpfen oder Verzierungen formen ein etwas flach geratenes Hinterteil. Bei einem runden Rubens-Gesäß lassen größere oder tief sitzende Taschen optisch die Pfunde dahinschmelzen. Wer seinen Apfel-Po betonen will, sollte entweder keine, kleine oder Paspel-Taschen (integriert) wählen. Last but not least: Achtet auf die Länge der Hose, das ist wichtig für den Sitz.

Thema: Jeans

WOMAN Newsletter

Deine täglichen Infos per Mail: News, Gewinnspiele und tolle WOMAN-Aktionen.

Ja, ich möchte den WOMAN-Newsletter erhalten. Ich nehme zur Kenntnis, dass ich die Newsletterzusendung jederzeit durch den in jedem Newsletter enthaltenen Abmeldelink widerrufen kann.