Ressort
Du befindest dich hier:

Die besten Tipps für die Schnupfenzeit

Du willst dir den Winter nicht von einer rinnenden, verstopften Nase verderben lassen? Mit diesen Tipps kannst du dich gegen Schnupfen und Erkältung wappnen – und besser durchatmen, wenn es dich doch einmal erwischt.


Die besten Tipps für die Schnupfenzeit
© iStock

Der gesamte Seiteninhalt ist eine entgeltliche Einschaltung.

In der nasskalten Jahreszeit ist Schnupfen besonders weit verbreitet. Zu 100 Prozent schützen kann man sich nicht – im Schnitt leiden Erwachsene ein- bis dreimal pro Jahr an lästigen Erkältungskrankheiten. Es gibt aber einige Maßnahmen, mit denen sich das Risiko einer Ansteckung zumindest reduzieren lässt. Mit diesen Tipps kannst du die Schnupfenzeit in vollen (Atem-)Zügen genießen:

  • Viel trinken. Eine erhöhte Flüssigkeitszufuhr schützt die Schleimhäute vor dem Austrocknen und sorgt so dafür, dass Krankheitserreger besser abgewehrt werden können.
  • Häufiges Händewaschen. Bei niedrigen Temperaturen fühlen sich Viren besonders „wohl“. Sie gelangen durch Niesen oder Husten aus dem Körper einer erkrankten Person an die Luft sowie auf diverse Gegenstände und Oberflächen. Es lässt sich also kaum verhindern, dass wir im Alltag mit den Krankheitserregern in Kontakt kommen. Von den Fingern können die Viren dann beim Essen oder bei Gesichtsberührungen in den Körper gelangen. Durch regelmäßiges, gründliches Händewaschen wird dieser Übertragungsweg unterbrochen.
  • Richtig lüften. Für einen regelmäßigen Luftaustausch sowie die Optimierung der Luftfeuchtigkeit solltest du mehrmals täglich stoßlüften: Dabei werden die Fenster für einige Minuten komplett geöffnet.
  • Immunsystem stärken. Neben einer ausreichenden Flüssigkeitszufuhr tragen auch regelmäßige körperliche Aktivität sowie eine ausgewogene Ernährung dazu bei, das Immunsystem zu stärken. Auch Saunagänge können dein Immunsystem in der nasskalten Jahreszeit auf Vordermann bringen.
  • „Erste Hilfe“ bei verstopfter Nase. Hat dich Schnupfen oder Erkältung trotz aller Vorsichtsmaßnahmen wieder einmal erwischt, hilft vor allem eines: viel Ruhe, damit das Abwehrsystem deines Körpers den Infekt effektiv bekämpfen kann. In der schlimmsten Phase eines Schnupfens hilft dir Nasenspray aus der Apotheke, die Tage gut zu überstehen und in den Nächten durchzuschlafen: Otrivin befreit die Nase schnell und regeneriert die Nasenschleimhaut lang anhaltend.

Mehr dazu:

Verstopfte Nase: Diese Tipps helfen wirklich
Warum du einen Niesreiz keinesfalls unterdrücken solltest
Schnupfenzeit: So reduzierst du das Ansteckungsrisiko

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .