Ressort
Du befindest dich hier:

5 Tipps für den perfekten Sommerbody

Im Sommer werden die Röcke kürzer und die Ausschnitte tiefer. Aber die sonnengeküsste Haut will auch gepflegt werden. WOMAN verrät die besten Tricks.

von ,

5 Tipps für den perfekten Sommerbody
© George Doyle/Stockbyte/Thinkstock
1

Dekolleté.
Alles für die perfekte Vorderansicht! Unser Push-up-Programm. Die Haut an Dekolleté und Busen ist extrem empfindlich und sogar noch zarter als im Gesicht. UV-Schutz (SPF 30) ist da also Pflicht! Was man sonst noch alles für ein sexy Dekolleté tun kann? 1. Täglich kalt abduschen oder mit Eiswürfeln abreiben - das strafft und durchblutet die Haut. 2. Mit einem Gesichtsbürstchen massieren und peelen. 3. Die Muskulatur trainieren: Auf die Ellenbogen gestützt mehrere Sekunden steif wie ein Brett parallel zum Boden verharren. 4. Mit dem Rauchen aufhören - laut einer Studie, lässt das den Busen wachsen. 5. Am Brustansatz Bronzepuder (mit Schimmer) aufstäuben, so wirkt das Dekolleté gleich voller.

2

Po.
Für eine knackige Kehrseite! Jetzt geht's rund. Die schlechte Nachricht: ohne Sport und Bewegung wird's nix mit einem sexy Po. Und jetzt die gute: Tanzen, Inlineskaten, Beach-Volleyball und Aqua-Fitness sind ohnehin die perfekten Sommersportarten, machen richtig viel Spaß und verhelfen ganz nebenbei auch noch zum Top-Po! Und danach gönnen wir dem Allerwertesten ein paar Streicheleinheiten mit einer großen Körperbürste oder einem Luffa-Handschuh: An den Füßen beginnen und in großen, kreisenden Bewegungen fest nach oben hin massieren. Unterstützend wirkt auch eine LPG-Lipomassage bei der Kosmetikerin.

3

Beine.
Unsere Tipps für makellose Legs! Die neue Beinfreiheit. Mit Modelbeinen wird man nicht geboren, man muss sie sich erarbeiten. Wie das geht? Mit straffenden Wechselduschen, regelmässigen Zupfmassagen und täglichem Eincremen. Außerdem helfen die folgenden kleinen Schummeltricks: Immer einen Klecks Selbstbräuner in die Beinlotion mischen und die Außenseiten der Unter- und Oberschenkel mit einem Bronzepuder oder -spray (eine Nuance dunkler als der Hautton) definieren. Kein kalter Kaffee: Koffein gilt als Wunderwaffe im Kampf gegen Cellulite. Aber bitte nicht trinken, sondern die Schenkel mit abgekühlten Kaffeesatz-Wickeln (Frischhaltefolie) behandeln - das entschlackt, entgiftet und mindert unschöne Dellen.

4

Bauch.
Jetzt finden wir zu unserer Mitte … Best of Belly. Bikinis und bauchfreie Tops haben jetzt Hochsaison - wer da mitmachen will, sollte folgende Tipps & Tricks beachten: An Beachtagen auf Kohlehydrate und kohlensäurehaltige Drinks verzichten. Beides bläht auf und macht den Bauch rund. Morgens mit 30-40 Sit-ups in den Tag starten. Brust raus, Bauch rein und Schultern leicht zurück - das klingt nicht nur supersimpel, sondern zaubert auch sofort einen flachen Bauch. Für Bequeme: Radiofrequenz-Treatments bei der Kosmetikerin (ab € 200,-) lassen schon nach zwei bis drei Einheiten fiese Fettzellen dahinschmelzen -und das ganz ohne Skalpell und Narben!

5

Arme.
Glatt und stramm: Let's work it out! Jetzt packen wir's an. Wenn es um straffe Oberarme und definierte Schultern geht, führt am Training (leider) kein Weg vorbei! Denn nur wer Muskeln aufbaut, kann Fett an den selben Stellen abbauen. Also kaufen Sie sich am besten ein Paar chice Kurzhanteln (max. 2 Kilo) und teilen sich täglich zehn Minuten für die Übungen ein! So geht’s richtig glatt: Aufrecht stehen, die Arme liegen seitlich an und die Hanteln fest in der Hand. Nun die Arme nach vorne ausgestreckt bis auf Schulterhöhe heben, fünf Sekunden halten, absenken und dann wieder von vorne beginnen. Die Übung 25 Mal wiederholen und nach einer kurzen Pause den zweiten Durchgang starten. Optische SOS-Tipps: Körperöl und Selbstbräuner auf die Arme!