Ressort
Du befindest dich hier:

5 Tipps, um Vergewaltigung zu verhindern - für Männer!

Es gibt unzählige Tipps, die dabei helfen wollen, Vergewaltigungen zu verhindern. Jene richten sich aber immer nur an Frauen - also die Opfer, nicht die Täter. Diese 5 Tipps drehen das jedoch um und wenden sich direkt an die potenziellen Vergewaltiger.

von

5 Tipps, um Vergewaltigung zu verhindern - für Männer!
© iStpckphoto.com
1

Wenn jemand betrunken ist, nutze das nicht aus, um sie zu vergewaltigen.

2

Wenn du eine Frau alleine auf der Straße siehst, lass sie einfach in Ruhe.

3

Lass dich von deinen Freunden unterstützen: Wenn es dir schwierig erscheint, dich zurückhalten zu können, jemanden zu vergewaltigen, dann lass dich von einem vertrauenswürdigen Freund begleiten, der dich abhält.

4

Trag immer eine Not-Pfeife bei dir! Wenn dir klar wird, dass du jemanden vergewaltigen willst, dann pfeife so laut du kannst, bis jemand kommt und dich zurückhält.

5

Ehrlichkeit ist immer die beste Taktik: Wenn du mit jemandem ausgehen willst, gib nicht vor, dass du an ihr als Person interessiert wärst. Sag ihr geradeaus, dass du sie vergewaltigen willst. Wenn du deine Absichten nicht klar kommunizierst, dann sehen Frauen das als Zeichen, dass du sie nicht vergewaltigen willst.

Bedauerlicherweise richten sich gutgemeinte Tipps, um Vergewaltigungen zu verhindern auch heutzutage immer noch nur an Frauen: Trag nicht zu kurze Röcke, trink nicht zu viel, trag immer ein Pfefferspray bei dir, geh nicht alleine auf die Straße, ermutige die Männer nicht. All das ist NICHT der Grund einer Vergewaltigung! Einzig der Täter, derjenige, der vergewaltigt, trägt die Schuld! Und daher sollten wir endlich auch anfangen, genau bei jenen in der Prävention anzusetzen. Denn Männer sind keine willenlosen Wesen, die beim Anblick eines nackten Oberschenkels in einem Mini-Kleid nicht mehr für ihre Taten verantwortlich gemacht werden können.

Selbst wenn diese Tipps, die auf einem Flyer auf Facebook kursieren, bisweilen wie ein Scherz anmuten, zeigen sie dank der beißenden Ironie doch ganz klar, wie traurig und unlustig es ist, dass wir immer noch Frauen für ein Leid, das ihnen angetan wird, mitverantwortlich machen...