Ressort
Du befindest dich hier:

Tipps aus Schweden: So sortierst du deinen Kleiderschrank!

Immer Chaos im Kleiderschrank, du findest deine besten Teile nicht mehr? Wir haben uns Tipps aus Schweden geholt: So sortierst du deine Garderobe.

von

Tipps aus Schweden: So sortierst du deinen Kleiderschrank!
© Photo by Priscilla Du Preez on Unsplash

Wir sind keine totalen Anfänger, was Organisation betrifft. Nur in unserem Kleiderschrank, da kriegen wir das mit dem System irgendwie nicht hin. Kaum aufgeräumt, herrscht drei Tage später wieder völliges Chaos. Abgelöst von der Verblüffung, dass du dieses Shirt schon ewig nicht mehr gesehen und dieses Kleid bereits völlig vergessen hast, wenn du den Kleiderschrank wieder mal aufräumst und neu sortierst.

Wir brauchen Hilfe! Und haben uns deshalb angesehen, was die 80jährige Margareta Magnusson, Autorin des Bestsellers "Frau Magnussons Kunst, die letzten Dinge des Lebens zu ordnen" so rät. In Schweden gibt es eine Tradition, die sich "Döstädning" nennt – die Kunst die Dinge des Lebens zu ordnen. Es geht darum, Wesentliches von Unwesentlichem zu trennen, darüber nachzudenken, was man bewahren und weitergeben möchte. Magnussons radikaler Ansatz: Wenn man an das denkt, was über den Tod hinaus bleiben soll, kommt überraschenderweise das Leben in Ordnung.

"Döstädning": Wie du Wesentliches von Unwesentlichem trennst - auch im Kleiderschrank

Übertragen auf unseren Kleiderschrank bedeutet das folgendes:

#1: Sortiere deine Kleidung von der größten zur kleinsten

Beginne das Einräumen des Kleiderschranks immer mit den sperrigsten und größten Teilen: Mäntel, Jacken, dicke Pullover. Wenn du die einmal verstaut hast, wirst du inspiriert sein, weil noch so viel Platz für die kleineren Stücke ist.

#2: Finde deine persönliche Uniform

Magnussons Geheimnis für einen schönen, minimalistischen Schrank? Verschenke oder spende jene Teile, die du im letzten Jahr nicht getragen hast und reduziere deinen Stil. "Man sollte immer schauen, dass alle Teile zueinander passen: Farblich abgestimmt, die Materialien so, dass ihr sie kombinieren und mixen könnt, ohne jedes Mal eine völlig neue Garderobe zu brauchen."

#3: Bitte Freundinnen um Hilfe beim Sortieren

Vergiss nicht: Du hast eine sentimentale Beziehung zu vielen Teilen in deinem Kleiderschrank – auch wenn du sie seit Jahren nicht mehr getragen hast. Bitte deshalb eine gute Freundin, dir beim Aussortieren zu helfen und mit dir zu entscheiden, was wirklich nie mehr Trend wird und welche Sachen dir auch einfach nicht mehr passen.

#4: Was du ein halbes Jahr nicht getragen hast, das muss raus

Die Wedges mit Bommeln, die du auf Ibiza cool fandest, die aber in der Stadt ein wenig albern aussehen, weshalb du sie nie getragen hast ... All die Sachen, bei denen du eigentlich nicht mehr weißt, wann du sie das letzte Mal anhattest (Faustregel: was seit über einem halben Jahr ungetragen ist - außer natürlich Cocktail- oder Ballkleider, die nur für bestimmte Anlässe taugen) sollten raus. Magnusson: "Wenn eine Sache keine Bedeutung für dich hat, dann vergisst du sie. Und dann kannst du dich auch gleich von ihr trennen."

#5: Diszipliniere dein Ordnungssystem

Stell' sicher, dass alle Teile in deinem Schrank leicht zugänglich und erreichbar sind. Wenn du T-Shirts in Zweierreihen hintereinander stapelst oder du die Socken aus der hintersten Lade ziehen musst, wird immer Unordnung entstehen. Magnusson: "Niemand will Müll hinterlassen. Befreie dich von Ballast und entdecke, wie viel leichter es sich lebt, wenn man nur mehr die wirklich wichtigen Dinge besitzt und die immer erreichbar sind."

Thema: Life-Hacks

WOMAN Newsletter

Deine täglichen Infos per Mail: News, Gewinnspiele und tolle WOMAN-Aktionen.

Ja, ich möchte den WOMAN Newsletter tägl. erhalten und bin mit Übermittlung von Informationen über die Verlagsgruppe News, deren Produkte und Aktionen einverstanden.