Ressort
Du befindest dich hier:

7 Tipps für Winter-Sportmuffel

Im Winter Sport machen? Außer Skifahren bei uns eher so: Wäähhh... Damit es mit der Bikinifigur nächsten Sommer was wird, sollten wir uns aber motivieren! Hier 7 Tipps vom Experten.

von

Sportmuffel-Tipps im Winter

Wichtig: Die richtig Ausstattung!

© istockphoto.com

Der Winterspeck vom letzten Jahr ist noch immer da und schon wieder explodiert die tägliche Kalorienzufuhr durch Kekse und Schokolade aus dem Adventskalender. Zusätzlich jagt eine Weihnachtsfeier die nächste und man hat sowieso keine Zeit für Sport und zu kalt ist es jetzt eigentlich auch schon!

STOP! Wer so denkt, wird es nie zur Bikini-Figur schaffen. Nicht letztes Jahr, nicht in diesem und auch nicht im nächsten. Für Sport findet man immer Zeit – genauso wie man auch Zeit findet eine Serie an einem kompletten Wochenende zu schauen – und es gibt genügend Sportarten, die man im Winter genauso gut machen kann. Man muss sich nur zu motivieren wissen.

Wir haben den ehemalige Profi-Volleyballer und Eversport-Gründer Hanno Lippitsch nach Motivations-Tipps gefragt, damit wir Sportmuffel endlich echte Sportskanonen werden:

Fitness zu zweit mit der besten Freundin
1

Such dir einen Sport-Buddy!
Dieser Tipp gilt eigentlich das ganze Jahr über und ist für die meisten Sportmuffel unerlässlich. Zu zweit kann man sich besser gegenseitig motivieren und einen Freund versetzt man nicht – auch nicht wenn es um Sport geht!

2

Hallensport.
Draußen ist es zu Kalt um zu Laufen? Kein Problem – ab in die Halle! Von Tennis, über Fußball bis Klettern ist alles in der Halle und somit auch bei den kältesten Temperaturen möglich.

3

Nicht sofort bis zur Erschöpfung auspowern.
Ein moderates, aber regelmäßiges Training ist viel effizienter für die Gesundheit als ein Training bis zur vollkommenen Erschöpfung. Dabei sollte unbedingt auf eine altersgerechte Belastung des Pulses geachtet werden.

4

Nach einer längeren Pause muss sich der Körper erst an die Belastung gewöhnen.
Anfangs verbrennt man in einer halben Stunde Ausdauertraining ca. 0,1 Gramm Fett. Nach rund vier Wochen sind es bereits 5 Gramm und nach etwa zwölf Wochen 25 Gramm. Aber Achtung: die Fettverbrennung beginnt erst ab rund 25 Minuten Dauerleistung.

5

„Sport macht keinen Spaß“.
Es mag einem vielleicht nicht jede Sportart Spaß machen. Wie wäre es aber z.B. mit Bowlen? Da es in der Gruppe mit Pausen ausgeführt wird ist es eine angenehme sportliche Alternative und man hat einen netten Abend mit Freunden.

6

Kurze Übungseinheiten oder ein Spaziergang sind besser als gar kein Sport.
Wer sich wirklich keine Zeit für Sport freimachen kann, sollte probieren zumindest in der Früh und am Abend ein paar kurze Übungen wie Kniebeugen oder Sit-ups zu machen oder auf dem Weg zur Arbeit einfach eine Station früher aussteigen und zu Fuß gehen. Schon diese kurzen Sporteinheiten sind sowohl für den Körper als auch den Geist eine gute Unterstützung.

7

Einfach neue Sportarten ausprobieren.
Mit den Special Deals und Gutscheinen auf shop.eversport.at kann man in verschiedene Sportarten reinschnuppern und das zu tollen Preisen – egal ob Kart-Grand-Prix-Rennen, Cross-Fit oder Landkitekurs.

Themen: Fitness, Laufen