Ressort
Du befindest dich hier:

Toilette: Hilft es, wenn ich Papier auf den Deckel lege?

Öffentliche Toiletten, oft ein Graus. Hilft es, wenn man Papier auf den Deckel legt? Ist es hygiener, bei geschlossenem Deckel zu spülen? 8 Klo-Fragen!


Toilette: Hilft es, wenn ich Papier auf den Deckel lege?
© iStockphoto

Wer von euch hat sich bei Benutzung des Büro-Klos nicht auch schon mal gedacht: "Bitte, wer von den Kollegen ist so ein Schweinderl?" Hebt die Hand! Es lässt sich einfach nicht vermeiden: Ab und zu muss man auf eine öffentliche Toilette.

Sind öffentliche Klos wirklich so unhygienisch? Wie schütze ich mich vor Krankheitserregern? Die 8 wichtigsten Fragen zur Toiletten-Hygiene – und natürlich die Antworten darauf.

1. Soll ich auf einem öffentlichen Klo Papier auf den Deckel legen?

Macht ihr bestimmt auch, wenn eure Oberschenkel die Hock-Position nicht durchhalten: Ihr tapeziert den Klodeckel mit Klopapier, ehe ihr euch setzt. Die Wahrheit: Es ist nicht wirklich nötig. Denn öffentliche Klobrillen sind laut einer Untersuchung der Universität von Arizona nicht ganz so große Keimschleudern, wie man annehmen sollte. Während sich auf der Klobrille durchschnittlich nur 50 Bakterienstämme pro Quadratzentimeter tummeln, sind es auf einem Küchenschneidebrett rund 200 mehr. Der Grund: Auf der glatten und kalten Keramik können Bakterien nur wenige Minuten überleben. Unsere Haut bildet außerdem eine Schutzschicht, untergelegtes Toilettenpapier ist nicht dringend aufzulegen.

2. Wie oft muss ich die Klobürste auswechseln?

Etwa nach einem halben Jahr sollte die Klobürste ausgetauscht werden. Sonst verteilen sich die Keime bei jeder Benutzung. Übrigens: Wenn du die Klobürste besonders hygienisch aufbewahren willst, dann fülle eine Mischung aus Sanitärreiniger und Wasser in die Halterung. Das tötet die Bazillen ab.

3. Wer wäscht sich seltener die Hände: Männer oder Frauen?

Oh, es ist schon widerlich, aber eine Studie der London School of Hygiene hat bei der Analyse der Toiletten in öffentlichen Raststätten festgestellt: 62% der Frauen waschen sich nach dem Klo-Gang die Hände. Aber nur 32% der Männer. Eine kleine Nachhilfe: Die Hände sollten mindestens 20 Sekunden mit Seife gewaschen werden, erst dann sind sie keine Keimträger mehr...

4. Was ist die unhygienischste Stelle in einer öffentlichen Toilette?

Nicht das Klo selbst! Der Wasserhahn ist es. Das liegt daran, dass wir ihn natürlich nach der Toilette sofort mit unseren noch ungewaschenen Händen begriffeln. Je öfter wir unsere Hände waschen, desto keimbelasteter wird der Hahn. Deinen privaten Wasserhahn solltest du also 1x pro Woche gründlich reinigen, in öffentlichen Toiletten kannst du die Griffe mit einem Papierhandtuch bedienen. Apropos Handtuch: Es ist ebenfalls eine Brutzelle für Krankheitserreger. Regelmäßig wechseln und bei mindestens 60 Grad waschen. Sonst steigt die Gefahr von Magen-Darm-Erkrankungen.

5. Wasser oder Papier: Wie säubert man den Po am hygienischsten?

Den Allerwertesten mit warmen Wasser zu reinigen ist weit hygienischer als mit Papier – in südländischen Ländern hat man das längst erkannt. Übrigens: Feuchttücher sind kein guter Weg zur regelmäßigen Reinigung des Pos. Sie können die Haut reizen oder sogar Allergien verursachen.

6. Was ist hygienischer: Papiertuch oder Lufttrockner?

Diese Frage spaltet die Gesellschaft: Einige Studien belegen, dass Handtrockner bis zu1300 Mal mehr Keime verbreiten als Papiertücher. Doch was sagen die Gegner? Hersteller der Handtrockner argumentieren, dass die Studien unter künstlichen Bedingungen durchgeführt und von Papiertuch-Herstellern finanziert wurden.

7. Welches Klo in einer öffentlichen Toilette ist am saubersten?

Die meisten Menschen wählen zielgerichtet die letzte Kabine in einer öffentlichen Toilette – sie ist also entgegen dem allgemeinen Glauben meist auch die, die am häufigsten benutzt wird. Am seltensten wird das Klo genutzt, dass der Eingangstüre am nächsten liegt. Es ist also mit hoher Wahrscheinlichkeit auch das sauberste.

8. Soll ich mit offenem oder geschlossenem Klodeckel spülen?

Laut einer Studie der New York University kann das Toilettenwasser beim Spülen bis zu sechs Meter weit aus der Schüssel herausspritzen und somit das gesamte Bad kontaminieren. Keimschleuder per Knopfdruck! Wenn du sehr monky bist, solltest du also den Klodeckel besser schließen.

Thema: Life-Hacks

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .