Ressort
Du befindest dich hier:

Tontouring - das Contouring für Faule

Ohhhh, das ist was für alle, die keine Zeit/Nerven haben stundenlang im Bad zu verbringen. Tontouring ist sowas wie Contouring - nur eben für Faule.

von

Tontouring - Contouring für Faule

Dieses Contouring hält bis zu einer Woche!

© via instagram.com/bttywt

Du hast jetzt schon so oft von Contouring gehört oder gelesen, es aber selbst nie angewandt, weil du einfach zu wenig Zeit dafür hast? Kein Problem, denn jetzt gibt es einen neuen Beauty-Trend, der unsere Gesichtszüge super ins Szene setzt, ohne, dass wir dafür ewig in unserem Gesicht pinseln müssen. Tontouring ist eine etwas ungewöhnliche aber umso genialere Schmink-Technik, bei der man statt Bronzer Selbstbräuner verwendet, um das Gesicht zu konturieren.

Die Idee dafür hatte Marissa Carter, Gründerin des Beauty-Labels Cocoa Brown Tan. "Jede Frau möchte auch ohne Make-up toll aussehen- mit Tontouring ist das Gesicht schon kurz nach dem Aufwachen perfekt“, sagt sie gegenüber der Daily Mail. Mit Selbstbräuner werden also Schattierungen an den richtigen Stellen gesetzt und halten dann tagelang, ohne, dass man sie nachschminken muss.

So gelingt das Tontouring:

Zuerst trägst du einen helleren Selbstbräuner auf deinem ganzen Gesicht auf - so wie eine Tagescreme. Danach verwendest du eine etwas dunklere Nuance um die Konturen zu setzen. Mit einem Foundation-Pinsel nimmst du etwas vom Selbstbräuner auf und setzt eine Linie unterhalb der Wangenknochen - als würdest du es mit Schattierungsfarbe machen. Du kannst damit auch deine Nase verschmälern oder dein Doppelkinn kaschieren. Achtung: Zu Beginn lieber einen etwas helleren Selbstbräuner verwenden und nicht allzu lang einwirken lassen - sonst gibt's kein Zurück!

Thema: Make-up